Google-Anzeigen

Nachrichten | Montag, 24. Dezember 18

bild_klein_0000014884.jpg
Am Vormittag hatten die Mitarbeiter des Bauhofs die Hochwasserwarnschilder bereits aufgestellt, hier bei Innpegel von 4 Meter. (Foto: mediendenk)
Nasse Bescherung

Mini-Hochwasser zu Heiligabend

Nach zwölf Monaten mit überwiegend Niedrigwasser haben die Flüsse an Heiligabend Passau ein kleines Hochwasser beschert.

Die letzten regenreichen Tage hatten vor allem die Einzugsgebiete von Donau und Ilz mit Wasser gespeist. Im Schnitt kletterten die Flüsse in den letzten drei Tagen um je einen Meter. 

Die Donau übersprang erstmals seit dem 5. Januar wieder die 7-Meter-Marke. Dies entspricht der ersten von vier Meldestufen. Der Inn, der zuletzt mit unter 1,50 Meter dahindümpelte, stieg auf mehr als 4,50 Meter und überflutete den unteren Innkai.

Morgen, mit Beginn der kälteren und trockenen Tage, ebbt die kleine Hochwasserwelle bereits wieder ab. 

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

18:35
Dienstag
26. März 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
26.03. | Dienstag
Keine Einträge

Google-Anzeigen