Google-Anzeigen

Hintergrund | Samstag, 04. März 17

bild_klein_0000011243.jpg
Der neue Bürgerblick

Von Bauhaien und Mauern

Liebe Leserinnen und Leser,

der neue Bürgerblick liegt druckfrisch am Kiosk. Abonnenten finden das aktuelle Heft heute im Briefkasten. Zum Inhalt: Der Oberbürgermeister der Stadt Passau steht im neunten Jahr seiner Amtszeit unter politischem Druck wie nie zuvor. Aus verschiedenen Gründen:

  • Es geht um die Frage „Wohnungsbau mit Augenmaß oder mit Gier?“ Oberbürgermeister Jürgen Dupper, so sehen es Vertreter verschiedener Parteien, hat dem Düsseldorfer Projektentwickler Mathias Düsterdick den roten Teppich ausgerollt. Wir nennen ihn in unserer Titelgeschichte „Bauhai“, weil dessen Pläne auch in anderen Städten wegen hoher Bebauungsdichten für Ablehnung und Konflikte sorgen. In Passau will er auf dem ehemaligen Peschl-Areal 1.000 Menschen ansiedeln. Wohnbau jenseits einer Obergrenze, die Stadtverwaltung und Gestaltungsbeirat gesetzt haben. Wir zeigen in der Titelgeschichte alle Großbaustellen, beschreiben die Entwicklung und sagen, wo und warum es Ärger gibt.
  • Es geht um die Frage „Schutz oder Schönheit?“, darum, ob an der Innpromenade eine Hochwassermauer gebaut werden soll. Das Spiel mit Varianten, die Bilanzen über den Baumbestand davor und danach, lenken von der grundsätzlichen Fragestellung ab: Wollen wir das oder nicht? Obwohl der Oberbürgermeister an der Spitze des Stadtrates eine neutrale Haltung einnehmen sollte, hatte er sich klar positioniert. „Ja, wir bauen das!“ Was sie über diesen viel diskutierten Mauerbau wissen sollten, welche Chancen und Risiken es gibt, warum die Kosten-Nutzen-Rechnung verzerrt ist, das haben wir in Text, Grafik und Bildern zusammengefasst. Unter den Bürgern formiert sich gerade ein breiter Widerstand.

Desweiteren im Heft:

  • Geschichte aus dem Dorf Pfennigbach, das Neonazis anlockt.
  • Erfahrungsbericht über den ersten Winter mit unseren Elektroauto.
  • Bilderrätsel für Klassikfreunde, Eintrittskarten im Wert von 2.000 Euro zu gewinnen
  • Porträt des Heimatfotografen Martin Waldbauer
  • Analyse eines Fehlalarms, wie das Klinikum den Katastrophenplan durchspielte.
  • Toms Genussquartett: Zwei Laien und zwei Profis testen Wachauer Smaragd-Weine.
  • Grün weg, Beton her: Gemeinde buhlen um Gewerbesteuer

Gute Lektüre!

Ihr Hubert Jakob Denk

***

Hier zum Abo.

Sie wollen das aktuelle Magazin sofort als E-Paper für Tablet oder Smartphone bestellen? Einzelkauf aktuelles Heft

Buergerblick
Heft auswählen
Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

00:59
Sonntag
22. Oktober 2017
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

KULTURKALENDER
22.10. | Sonntag
GRUBWEG
Die Balkonszene
 

Chaos und Turbulenzen um einen schwer vermittelbaren Fall in einem Londoner Heiratsvermittlungsbüro.
Das Volkstheater Passau inszeniert dieses Stück der Briten John Chapman und Anthony Marriott.


16:00 Uhr | 10 Euro
OPERNHAUS
The Rocky Horror Show
 
bild_klein_0000012306.jpg

Wiederaufnahme aufgrund des großen Erfolgs:
Das im Londoner Royal Court Theatre uraufgeführte Rock-Musical von Richard O´brien begeistert seine Zuschauer seit über 40 Jahren.


 


18:00 Uhr | ab 7,50 Euro
CAFÉ MUSEUM
Barbara Dorschs Local Heros
 
bild_klein_0000012484.jpg

Dämmerschoppen mit der Gesangsbraut und anderen Passauer Musikanten.


18:00 Uhr | 12 Euro, ermäßigt 6 Euro

BÜRGERBLICK AUF FACEBOOK

Google-Anzeigen