Google-Anzeigen

Meinung | Freitag, 04. Oktober 19

bild_klein_0000016014.jpg
Mit einer seildicken Absperrung hat das Rathaus eine neue Symbolik geschaffen. Normalerweise sind an den Flanken des Plenums Stühle für Zuhörer und Presse aufgestellt. (Foto: mediendenk)
Abstimmung in Passau

Klimanotstand kann warten

Mit einem hübschen Wachhund, der wahrscheinlich zufällig da lag, und seildicken Absperrungen im Saal hat sich das Rathaus heute auf den Ansturm der Klimaschutzbewegung vorbereitet. Die Abstimmung von zwölf Stadträten und dem Sitzungsleiter stand an: Klimanotstand ausrufen oder nicht?

100 Zuhörer sind nach dem Freitagsprotestmarsch der Klimaschutzbewegung in den Großen Rathaussaal gekommen, mehr Erwachsene als Schüler, und die meisten enttäuscht nach eineinhalb Stunden wieder gegangen.

bild_klein_0000016015.jpg
100 Zuhörer waren nach dem Protstmarsch der Klimaschutzbewegung in den Rathausaal gekommen. Als sie der Rede eines ÖDP-Politikers Applaus spendeten, rief der OB zur Ordnung. Zustimmungs- oder Missfallensbekundungen sind laut Gemeindeordnung nicht zugelass
Denn: Der Klimanotstand wird in Passau nicht ausgerufen. Vier gegen neun Stimmen hatte die Abstimmung ergeben. Antragsteller waren Grüne und ÖDP. Die Inhalte des Papiers, das europaweit Regierungen, Länder und Kommunen als wichtiges Signal unterschrieben haben, soll in Passau stattdessen in das hauseigene Klimapaket der städtischen Verwaltung gepackt werden. Klimakrise ja, Klimanotstand nein war der breite politische Konsens.

Es ist zu diesem Kompromiss gekommen, weil der SPD-Oberbürgermeister den Öko-Parteien und “Fridays for Future” nicht die Hand reichen mag. Stattdessen ruft der Oberbürgermeister dazu auf, zum Thema Klima und Energie “Fakten, Daten, Zahlen” zu sammeln. Aktionismus als Verzögerungstaktik?

bild_klein_0000016016.jpg
ÖDP-Vizebürgermeister Urban Mangold, einer der Antragsteller zum Klimanotstand, studiert die Unterlagen. An der Saaltür hatte die Verwaltung einen Wachmann postiert. (Foto: mediendenk)
Was das bedeutet, wissen die Passauer seit den Luftmessungen. Seit Jahrzehnten werden Sie im Ungewissen gehalten, wie hoch die Belastung mit Stickoxiden und Feinstaub dort ist, wo sich Menschen aufhalten und die Konzentration am höchsten ist. Mehr dazu im aktuellen Magazin.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

08:12
Freitag
15. November 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
15.11. | Freitag
ZEUGHAUS
MusiX Session
 

Schüler und Lehrer der Musikschule Musix geben ein Konzert.


19:00 Uhr
AKADEMIE ATHANOR
Sommernachtstraum
 

Der zweite Jahrgang der Passauer Schauspielschule inszeniert diesen Shakespeare-Klassiker.


19:30 Uhr | 12 Euro
EW-KONZERTSAAL
Neue Namen
 
bild_klein_0000016059.jpg

Konzert dreier Nachwuchstalente: Der armenischen Violinistin Diana Adamyan (Foto), Curtis Hsu aus Taiwan (Klavier) und dem georgischen Pianisten Mamikon Nakhapetov. 


19:30 Uhr
CAFÉ MUSEUM
Michael Hornstein & Oliver Hahn
 

Das Saxophon-Piano-Duo widmet sich Klassikern des US-Jazzers Duke Ellington (1899-1974).


20:00 Uhr | 20 Euro, ermäßigt 7 Euro
ZAUBERBERG
Solarkreis
 

2015 gegründete, mittlerweile neunköpfige Popband. Die Gründungsmitglieder kommen aus der Steiermark und verbinden Dialekt mit moderner Popmusik. 


20:00 Uhr | ab 15 Euro
REDOUTE
120 zu 80
 

Wo sind die Weisen im Land? In Bayern wahrscheinlich nicht, vermutet Christian Springer. Der Kabarettist befindet sich auf der Suche nach Werten: Toleranz und Menschlichkeit ebenso wie der Blutdruck.


20:00 Uhr | 26,30/ 20,80 Euro
REDOUTE
Christian Springer
 

Politisches Kabarett mit dem Münchner Autor und Aktivisten. Titel des neuen Programms: "Jeder will, keiner tut was".


20:00 Uhr | 26 Euro

Google-Anzeigen