Google-Anzeigen

Meinung | Mittwoch, 29. August 18

bild_klein_0000014368.jpg
Mal die alten Schleierfahnder, mal die neue "Grenzpolizei": In der heutigen Pressemitteilung geht´s wild durcheinander. (Quelle: digitaler Briefkasten)
Etikettenschwindel

Söder bringt Polizei ins Schleudern

Eine Pressemitteilung vom heutigen Tage zeigt amüsant, wie Söders Etikettenschwindel immer wieder auffliegt.

Bei der Identitätsfindung hat Ministerpräsident Söder Polizeibeamte in Passau ganz schön ins Schleudern gebracht: Aus Fahndern wurden Grenzer, die ehemalige "Polizeiinspektion Fahndung" in "Grenzpolizeiinspektion" umbenannt. Genau genommen war es Wahlkampfspektakel, als Söder mit einem Festakt vor zwei Monaten in Passau verkündete: Bayern hat wieder eine Grenzpolizei.

Die ehemaligen Schleierfahnder erledigen unter dem Etikett „Grenzpolizei“ grundsätzlich dieselben Aufgaben wie vorher. Sie fischen im Passauer Grenzraum, vor allem an der A3, wie eh und je die Rechtsbrecher heraus; meistens sind es kleine Fische. Wie heute: Ein Düsseldorfer Drogenkonsument und ein führerscheinloser Passauer Lieferwagenfahrer.  

Ob sich den "Erfolg" die bayerischen Fahnder oder die bayerischen Grenzer zuschreiben dürfen, ist Ansichtssache.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

19:22
Sonntag
20. Januar 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
20.01. | Sonntag
REDOUTE
Django Asül
 

Der Polit-Kabarettist mit einem kritischen Rückblick über das vergangene Jahr.


20:00 Uhr | ab 29 Euro

Google-Anzeigen