Google-Anzeigen

Nachrichten | Freitag, 24. November 17

bild_klein_0000012771.jpg
"Grünes Wohnzimmer" der Passauer in Gefahr: Die Innpromenade mit der unter Naturschutz stehenden Kastanienallee. (Foto: Tobias Köhler)
Aus dem Rathaus

Sechs Architekten im Wettbewerb "Flutschutz Innpromenade"

Sechs Landschaftsarchitekten sollen den Passauern zeigen, wie die geplante Hochwasserschutzmauer an der Innpromenade attraktiv gestaltet werden kann.

Von vierzehn Bewerbern hat die Stadtverwaltung sechs ausgewählt, deren Handschrift den Stadtratsfraktionen diese Woche kurz vorgestellt worden ist. „Die Präsentation war eher ernüchternd“, sagt ein Beobachter.

bild_klein_0000012770.jpg
Grundsockel der Flutmauer an der Innpromenade/ Gottfried-Schäffer-Straße: Studie von Kunstlehrer Peter Zieske.
Mauern sind Mauern und lassen sich schlecht kaschieren, vor allem wenn sie eine technische Funktion erfüllen müssen: Fundament der mobilen Elemente. Die sechs Landschaftsarchitekturbüros, die in die engere Auswahl gekommen sind, werden sich beim nächsten Treffen am 14. Dezember im Kleinen Redoutensaal mit Referenzprojekten persönlich vorstellen, darunter der österreichische Gestalter der Wachauer Hochwassermauern. In den Schlussrunden bis zum Frühjahr werden die Bewerber konkret für den geplanten Mauerbau an der Innpromenade, der eine unter Naturschutz stehende Kastanienallee zerstört, ihre gestalterischen Ideen einbringen.

Eine Bürgerbewegung zur „Rettung der Innpromenade“ rund um den Verein Forum Passau hat einen Fachanwalt eingeschaltet. Die Mitglieder haben bei Bedarf als letztes Mittel ein Bürgerbegehren angekündigt. "Wenn die Bürger sehen, dass dieses vertraute Stadterholungsgebiet durch nichts Besseres ersetzt werden kann, wird es auf das Bürgerbegehren hinauslaufen", prophezeit ein Stadtpolitiker.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

18:37
Freitag
15. Dezember 2017
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

KULTURKALENDER
15.12. | Freitag
OPERNHAUS
Antigone
 
bild_klein_0000012693.jpg

Antike Tragödie des Sophokles (496 – 406 v.Chr.). Ein Begräbnis entfacht einen Streit zwischen Menschen, in den die Götter eingreifen.


19:30 Uhr | ab 7,50 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Reiner Kröhnert
 

Ob Martin Schulz, Honecker oder Merkel – der Baden-Württemberger parodiert gekonnt Politiker und historische Figuren.


20:00 Uhr | 22 Euro, ermäßigt 10 Euro
REDOUTE
Dornrosen
 
bild_klein_0000012749.jpg

Heitere und musikalisch versierte Geschwisterband aus Österreich. Zum 15-jährigen Jubiläum stehen alte und neue Stücke auf dem Programm.


20:00 Uhr | 23 Euro, ermäßigt 18 Euro
DREILÄNDERHALLE
Carolin Kebekus
 
bild_klein_0000012765.jpg

Comedypreis-Gewinnerin und deutsche TV-Größe: Die Kölnerin behandelt in ihrem Programm "Alphapussy" Geschlechter-Gerechtigkeit und aufgesetzte Jugendlichkeit.


20:00 Uhr | 29 Euro

BÜRGERBLICK AUF FACEBOOK

Google-Anzeigen