Google-Anzeigen

Nachrichten | Freitag, 30. Juni 17

bild_klein_0000012040.jpg
Einsatzkräfte waren auf der Donau mit einem halben Dutzend Such- und Rettungsbooten unterwegs, hielten nach dem Vermissten Ausschau.
Blaulichteinsatz am Anger

Suchaktion nach Donauschwimmer

Ein junger Mann im Fluss hat am Abend eine große Suchaktion der Passauer Rettungskräfte ausgelöst. Er ist offenbar wohlbehalten gegenüber vom Rathausplatz aus der Donau geklettert, seitdem spurlos verschwunden. „Wahrscheinlich versteckte er sich in einem Kanal“, sagte ein Einsatzleiter der Feuerwehr, der auf ein Kanaldrama im Frühjahr anspielte.

bild_klein_0000012036.jpg
Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz blockierten teilweise die vierspurige Angerstraße.
Um 19.13 Uhr war über den Notruf der Polizei der Alarm eingegangen: Ein Mann sei beim Schanzl in die Donau gesprungen. Es rückten aus Kräfte der zwei Feuerwehrzüge der Hauptwache, der Feuerwehr Grubweg mit Boot und die der Wasserwacht Ilzstadt und Passau. Während am Rathausufer Hunderte Menschen fröhlich das Scharfrichter-Sommerfest feierten, reihten sich am Anger gegenüber flussaufwärts die Blaulichtwagen, kurvten rote Boote über das Wasser.

Nach einer Stunde wurde der Einsatz erfolglos abgebrochen. Die Donau misst derzeit fünf Meter, ihr Wasser ist mit 23 Grad zwei Grad wärmer als die Lufttemperatur.

Handy-Fotos: Tobias Köhler

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

20:43
Freitag
21. September 2018
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
21.09. | Freitag
RATHAUS
Nachtwächterführung
 

Spätabendliche Führung durch Passau mit einem "historischen Nachtwächter". Treffpunkt vorm Rathausturm.


21:15 Uhr | 13 Euro
DOMPLATZ
Symphonie aus Licht und Klang
 
bild_klein_0000014120.jpg

Sehenswert! Die kalkweiße Fassade des Stephansdomes wird zur 1000 Quadratmeter großen Projektionsfläche: die Kirchengeschichte der Kathedrale wird zum 350-jährigen Barockjubiläum erzählt in zwölf Szenen, untermalt von Chor- und Orgelmusik. 20 Minuten, findet bei jedem Wetter statt. 


22:00 Uhr | frei

Google-Anzeigen