Google-Anzeigen

Nachrichten | Mittwoch, 01. Januar 20

bild_klein_0000016327.jpg
Auf der Marienbrücke, die seit fünf Jahren kein Silvestertreffpunkt mehr ist, hatten Streifenwagenbesatzungen zwei Stunden lang die undankbare Aufgabe, Passanten und Radfahrer am Überqueren zu hindern. Autos durften passieren. (Foto: mediendenk)
Silvesterbilanz Feuerwehr und Polizei

Zehn Geprügelte, sieben Brände

Passau - In einer ansonsten ruhigen Silvesternacht haben Polizei und Feuerwehr sieben harmlosere Brände durch Feuerwerkskörper und zehn Geprügelte durch aggressive Trunkenbolde verzeichnet.

Zwei Burschen, 24 und 22 Jahre alt, schlugen früh um 4.30 Uhr hauptsächlich mit Fäusten in und vor der Diskothek „Zauberberg“ am Kleinen Exerzierplatz wahllos auf Gäste und Passanten ein. Acht Leichtverletzte sind bei der Polizei registriert, die Täter gefasst.

Eine gute halbe Stunde zuvor hatte ein Mann vor der Güterbahnhofshallendiskothek „Institut“ zwei Frauen ins Gesicht geschlagen und einen der alarmierten Polizeibeamten bespuckt. Der Täter wurde in Gewahrsam genommen.

Die Feuerwehr Heining rückte um 19 Uhr aus zu einem Heckenbrand in der Regensburger Straße, ihre Kollegen von der Hauptwache nach 1 Uhr zu brennenden Papiercontainern in der Neuburger Straße und in der Spitalhofstraße; zudem ein kleiner Flächenbrand an der Danziger Straße. Die Grubweger Feuerwehr löschte in der Alten Straße einen Papiercontainer, der samt Holzunterstand in Flammen stand. Die Innstadtfeuerwehr rückte wegen brennenden Unrats zum Domplatz aus. Im Apothekenweg in Fürstenstein brannten drei Mülltonnen.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

15:38
Samstag
18. Januar 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
18.01. | Samstag
OPERNHAUS
Das Land des Lächelns
 

Operette von Franz Lehár aus dem Jahre 1929. Es geht um eine österreichisch-chinesische Liebe – und deren Herausforderungen.


19:30 Uhr | ab 8,50 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Flüsterzweieck
 
bild_klein_0000016116.jpg

Zweiter Passau-Auftritt für die Grazerin Ulrike Haidacher (rechts im Bild): Am Vorabend mit dem ersten Soloprogramm, nun wie gewohnt im Duo mit Antonia Stabinger.


20:00 Uhr | 25 Euro, ermäßigt 12 Euro
ST. ANTON
Von Renaissance bis Moderne
 

Die 16 Mitglieder dieses Vokalensembles gehörten ehedem dem Windsbacher Knabenchor an. Nach Passau kommen sie mit einem Programm aus geistlichen A-capella-Werken.


20:00 Uhr | 23 Euro, ermäßigt ab 10 Euro

Google-Anzeigen