Google-Anzeigen

Report | Dienstag, 10. September 19

bild_klein_0000015896.jpg
Bis März 2020 für die Bayerische Landesschau "Hundert Schätze aus tausend Jahren" nach Regensburg entliehen: Ölgemälde zu den Türkenkriegen mit dem Heiligen Valentin. (Quelle: Oberhausmuseum)
Für Landesausstellung bis März 2020

Oberhausmuseum verleiht zwei Prunkstücke nach Regensburg

Passau/ Regesburg - Zwei Prunkstücke aus dem Museum der Veste Oberhaus, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert, sind in diesen Tagen verschwunden. Sie bestücken als Leihgabe die Bayerische Landesausstellung, die am 27. September im „Haus der Bayerischen Geschichte“ in Regensburg beginnt.

„Hundert Schätze aus tausend Jahren“ lautet der Titel der heurigen Landesaustellung. Mit 100 Exponaten, die aus ganz Europa zusammengetragen worden sind, soll bayerische Geschichte vom 6. bis zum 17. Jahrhundert dokumentiert werden. Dass Passau zwei Ausstellungsstücke beitragen kann, zeigt, wie bedeutend die Sammlungen auf Oberhaus sind.

Die Stadt Passau hat aus der Oberhausschau „Mythos und Geschichte“ zur Verfügung gestellt:

  • bild_klein_0000015897.jpg
    Bis März 2020 für die Bayerische Landesschau "Hundert Schätze aus tausend Jahren" nach Regensburg entliehen. (Quelle: Oberhausmuseum)
    „Hedwigskrone“, Brautschmuck der "Landshuter Hochzeit"

    In die mit Juwelen und Perlen besetzte Votivkrone einer Madonnenstatue, die einst in der Burgkapelle von Burghausen stand, soll der Brautschmuck der „Landshuter Hochzeit“ von 1475 eingearbeitet worden sein; die polnische Königstochter Hedwiga heiratete Herzog Georg den Reichen von Niederbayern.
     
  • Heiliger Valentin als Schutzpatron gegen die Türken
    Das Ölgemälde „Der Hl. Valentin als Schutzpatron und Retter vor der Türkengefahr 1683", 114 mal 219 Zentimeter groß, zeigt eine sinnbildliche Szene: Auf einer Wolke schwebend unterstützt der Passauer Bistumspatron auf einer Anhöhe über der Stadt den Abwehrkampf gegen osmanische Reiter. Tatsächlich haben die Türken die Passauer Stadtgrenze nie erreicht, sie wurden vor Wien zurückgeschlagen. Der Passauer Fürstbischof soll sich mit Truppen in Wien beteiligt haben; der österreichisch Kaiser Leopold I., was ihm zur Schmach gereichte, hatte Wien verlassen und in Passau Zuflucht gesucht.

Die Bayerische Landesausstellung im "Haus der Bayerischen Geschichte" in Regensburg läuft bis März 2020.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

15:27
Dienstag
17. September 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
17.09. | Dienstag
Keine Einträge

Google-Anzeigen