Google-Anzeigen

Report | Dienstag, 23. Juli 19

bild_klein_0000015788.jpg
Kunstrasenplatz in Passau-Grubweg, Granulat aus Altreifen; spielende Kinder. (Foto: mediendenk)
Kunstrasen und Mikroplastik

"Sie machen unsere Vereine kaputt!"

Das Thema Kunstrasen und Mikroplastik hat aktuelle Brisanz bekommen. Selbst wenn Minister Seehofer mit seinem Hilferuf nach einer Übergangsfrist Erfolg hat, müssen sie wahrscheinlich spätestens in sechs Jahren saniert werden. Im Juni-Heft haben wir die Plätze beleuchtet und veröffentlicht, wo in Stadt und Landkreis Passau Plätze mit Altreifengranulat, dem schlimmsten Füllmaterial, bestehen.

  • Wie reagiert die Stadt jetzt beispielsweise auf den Altreifengranulat-Platz des SV Schalding-Heining?
  • Wie wirkt sie auf aktuelle Vorhaben wie beim DJK Eintracht Patriching ein, um hier das Schlimmste zu verhindern? Gab es ein Gespräch mit Vorstand Manfred Stemplinger, der federführend agiert?
  • Kann sie mit ruhigem Gewissen zusehen, wie Kinder auf dem Altreifenplatz in Grubweg spielen?

Oder zieht sich zurück auf bestehende DIN-Normen wie ein Unternehmen, das bestehendes Gedrucktes  über das Recht der Allgemeinheit auf Gesundheit stellt?

Die Umweltvergiftung mit Mikroplastik und PAK ist keine private Vereinsangelegenheit; auf städtischen Plätzen steht die Stadt sowieso in der Pflicht.

Hier die aktuelle dpa-Aussendung als Bericht in "Die Zeit":

https://www.zeit.de/sport/2019-07/kunstrasenplaetze-eu-verbot-mikroplastik-moegliche-schliessungen

Hier ein Beitrag im "Spiegel" von 2018:

https://www.spiegel.de/plus/kunstrasen-eine-katastrophe-fuer-die-umwelt-a-00000000-0002-0001-0000-000160311508

Telefonat mit Patrichinger Vereinsvorsitzenden

Der Feinstaub durch Autoreifen, der Plastikmüll, das sei doch alles viel schlimmer, hat in einem Telefonat der Vereinsvorsitzende Josef Ziegler vom DJK Eintracht Patriching erklärt. Als man den Kunstrasenplatz in Patriching geplant habe, sei das Thema noch nicht bekannt gewesen. "Niemand hat etwas darüber geschrieben."

Ist jetzt etwa der Überbringer der Botschaft, Journalist der Schuldige?

Ziegler beendet das Telefonat tatsächlich mit dem Vorwurf an den Reporter: "Sie machen mit ihren Angaben, die nicht fundiert sind, unsere Vereine kaputt!" Er zweifelt die Seriösität des Fraunhofer-Instituts an. Allerdings, es bedarf keines Fachmanns, um zu verstehen, dass zerkrümmelte Altreifen, tonnenweise in die Natur auf wasserdurchlässige Böden gestreut, kein Gewinn für die Umwelt, sondern eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung bedeuten. Zumal die Fußballplätze oft naturnah gebaut sind und keine gesonderte Entwässerung haben. 

Hubert Jakob Denk

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

23:04
Freitag
23. August 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
23.08. | Freitag
Keine Einträge

Google-Anzeigen