Google-Anzeigen

| Mittwoch, 13. Januar 21

bild_klein_17029.jpg
Was bringt die BB-Vorteilskarte?

Was bringt die BB-Vorteilskarte?

Mit Ihrem BBplus- und Premium-Abo erhalten Sie per Post Ihre Vorteilskarte.

Mit dieser Karte sind Sie ausgewiesener Abonnent mit einem BBplus oder Premium-Abo. Sie genießen damit verschiedene Vorteile, die Ihnen unsere Kooperationspartner anbieten und wir hier laufend aktualisieren. Auf der Rückseite haben wir Ihre Abo- bzw. Kundennummer eingetragen.

Kooperationspartner sind unsere Stammkunden aus der lokalen Geschäftswelt, welche wie Sie dieses Magazin und damit eine unabhängige Presse unterstützen. In dieser Vorteilskarte steckt der Gedanke, dass wir gemeinsam voneinander profitieren.

Das Prinzip von Ehrlichkeit und Transparenz gilt auch hier: Sie werden hier keine Lockangebote oder Werbeaktionen finden. Die Vorteile, die Sie erhalten, werden von der Redaktion geprüft und eingepflegt.

VORTEIL 1 Schifferlfahren

  • Der nächste Sommer bestimmt. Ein schönes Erlebnis könnte es sein: per Schiff in den Hacklberger Biergarten oder zurück in die Altstadt; mit einer Schleife ums Dreiflusseck sich an der märchenhaften Schönheit der eigenen Stadt erfreuen. Mit der BB-Vorteilskarte können Sie in dieser Saison die Dreiflüsserundfahrten der Reederei WURM & Noé zum halben Preis nutzen. Die Karte gilt für zwei Personen.

    Als Bürgerblick-Lesende wissen Sie, dass uns die Idee seit jeher gefällt, die Flüsse wie früher in den "Nahverkehr" einzubinden. Diese "Schifferlkarte" war uns wichtig. Dass wir dennoch stets einen kritischen Blick auf die lokale Schifffahrt und ihren Umgang mit der Umwelt werfen, bleibt selbstverständlich.
     

VORTEIL 2 Nachhaltige Mode

  • Gesunde Ernährung, natürliche Produkte, das ist mittlerweile beim Lebensmitteleinkauf für viele selbstverständlich. Aber denken wir ebenso kritisch nach, wie naturnah und fair hergestellt die Kleidung ist, die wir auf der Haut tragen? Drei Geschäftsgründerinnen Karin Höng, Johanna Köppl und Maria Anna Schwägerl haben uns mit ihrer Philosophie, ausschließlich auf  naturnahe Bekleidung zu setzen, überzeugt. Mit der BB-Vorteilskarte erhalten Sie zehn Prozent Freundschaftsnachlass auf Ihren Einkauf im KOLIBRI, Passau-Neumarkt, Theresienstraße.
  •  

VORTEIL 3 Sehen und Hören

  • Brille? .... ". Mit Preischlachten und geschickten Werbesprüchen, die im Kopf bleiben, haben Konzerne mit ihren Filialen die Städte besetzt und die Vielfalt der einheimischen Geschäftswelt zerstört. Deshalb freuen wir uns, dass Andreas Rother mit seinem siebenköpfigen Team in diesem Kreis ist: Mit der BB-Vorteilskarte erhalten Sie zehn Prozent Freundschaftsnachlass auf Ihren Einkauf bei BRILLEN ROTHER, Dr-Hans-Kapfinger-Straße 24, Passau-Neue-Mitte.

    Transparenz-Hinweis: Der Ladeninhaber ist seit 1. Mai Vizebürgermeister von Passau. Er begleitet dieses Magazin als Stammkunde seit vielen Jahren. Am kritischen Blick der Redaktion auf seine Funktion als Lokalpolitiker ändert diese Kooperation nichts.
     

VORTEIL 4 Sport und Freizeit

  • Natur erleben und sich bei sportlich betätigen? Bei Werner Kavcic finden Sie die passende Ausrüstung und Zubehör. Nachhaltigkeit gehört zu Philosophie seines Ladens. Klettern, Mountainbiking, Hiking und Trekking. Denk Bike+Outdoor, Ludwigsstraße 22, Passau-Neumarkt, gewährt Ihnen auf Einkäufe mit der BB-Vorteilskarte einen Freundschaftsnachlass von zehn  Prozent. Fahrräder sind von dieser Vergünstigung ausgeschlossen.

    Transparenz-Hinweis: Der Ladeninhaber begleitet dieses Magazin als Stammkunde seit vielen Jahren. 

VORTEIL 5 Blumen und Geschenke

  • Zu unseren Nachbarinnen im Wohn- und Geschäftsviertel östlich der historischen Innstadt gehört Simone Venus mit ihrem Blumen- und Dekoladen. Der passende Blütenschmuck zu allen Anlässen, Blumen als kleine Aufmerksamkeit oder als Blickfänger? Wer bei der  Innstadtblume , Kapuzinerstraße 4, Passau-Innstadt, seine Vorteilskarte zeigt, erhält einen Freundschaftsnachlass von zehn  Prozent.

VORTEIL 6 Regionale Bio-Lebensmittel frei Haus (nur Premium-Kunden)

  • Wir sind selbst seit zehn Jahren Bezieher der Ökökiste Kößnach und haben davon nicht erst seit der Corona-Zeit profitiert. Frisches Obst und Gemüse in bester Qualität wöchentlich vor die Haustür, Milch und Joghurt in Demeter-Qualität aus der Glasflasche, um nur ein paar Produkte zu nennen. Die Gründerin wählt ihre Lieferanten konsequent nach den Kriterien der Nachhaltigkeit, beteiligt sich an Forschungsprojekten, wie Plastik als Verpackung weitgehend vermieden werden kann; sie war die Erste, die Eier ausschließlich vom Zweinutzungshuhn (keine Aussortieren und Töten der männlichen Küken) anbieten. Das hat uns alles sehr überzeugt. Als Bürgerblick-Premiumkunde erhalten Sie ein Jahr lang die Lieferung kostenfrei (Zustellgebühr derzeit 2,50 Euro). Bei Interesse bitte Nachricht an abo@buergerblick.de.

Wie die Kooperation zwischen diesen Teilnehmern und Bürgerblick funktioniert? Diese erhalten als Stammkunden von uns gute Konditionen, wenn sie Werbung schalten. Anzeigenkunden haben keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte. Letzteres muss betont werden, da dies in der lokalen Medienlandschaft längst nicht mehr selbstverständlich ist.

Gute Zeit!

Ihr Hubert Jakob Denk

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

17:20
Freitag
23. April 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR AM BILDSCHIRM
23.04. | Freitag
OPERNHAUS
Die unsichtbare Hand
 
bild_klein_18029.jpg

Schauspiel des New Yorker Autoren Ayad Akhtar in der Mediathek. Banker Nick wird zur Geisel einer islamistischen Splittergruppe und will sich seine 10 Millionen Euro Lösegeld selbst an der Börse verdienen. Bald gerät er in die Fesseln der allumfassendes Macht des Marktes. Regie: Heinz Oliver Karbus. 


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 
bild_klein_18080.jpg

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cio-Cio-San (Yitian Luan), die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton (Jeffrey Nardone) mit einem Kind sitzengelassen wird. Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
In einem Jahr mit 13 Monden
 
bild_klein_18184.jpg

Nach der Filmvorlage von Rainer Werner Fassbinder: Es ist wohl sein verzweifeltestes Werk, weil es aus einer persönlichen Erschütterung entstand, einer Art Selbstanklage. Er schuf es nach dem Selbstmord seines Lebensgefährten, von dem er sich getrennt hatte. Ein Mann, nicht schwul, der sich aus Liebe zu einem Mann zu einer Frau umwandeln lässt. Doch alles zerbricht.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zauberflöte
 
bild_klein_18286.jpg

Die wohl bekannteste Oper von Wolfgang Amadeus Mozart aus dem Jahre 1791. Sie erzählt nach einer Geschichte des Straubingers Emanuel Schikaneder vom Prinzen Tamino, der sich in phantastischen Welten beweisen muss. Musikalisch verschmelzen hochdramatische Arien und volksliedhafte Gesänge.


12:00 Uhr | ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_18364.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß (1825–1899) um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein (Peter Tilch) und seine untreue Frau Rosalinde (Henrike Henoch). Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und zeigt eine dekadente Gesellschaft. Intendant Stefan Tilch verlegt das Stück ins Pandemiejahr 2020.


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Urfaust
 
bild_klein_18435.jpg

Johann Wolfgang von Goethes Prosastück aus dem Jahr 1775. Eine Tragödie nach der Volkssage um Doktor Faustus. In den Hauptrollen: Ursula Erb als Mephisto sowie Julian Ricker als Faust. Regie: Peter Oberdorf.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zofen
 
bild_klein_18642.jpg

Die Schwestern und Zofen Claire (Friederike Baldin) und Solange (Ella Schulz) spielen in der Abwesenheit ihrer Arbeitgeberin (Antonia Reidel) "Herrin und Dienerin". Nachdem der versuchte Mord der "gnädigen Frau" daneben geht, vergiftet die eine den Tee der anderen. Ein Schauspiel von Jean Genet (1910-1986). Regie: Markus Bartl.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro

Google-Anzeigen