Google-Anzeigen

Printmagazin | Montag, 31. Mai 21

bild_klein_19235.jpg
Titel zur Verkehrswende

Was wird aus der Schanzlbrücke?

Die „Freude am Fahren“ hat ab der Mitte des 20. Jahrhunderts die Städte verändert. Häuser wurden abgerissen, damit die Straßen verbreitert werden konnten und aus Parks wurden Parkhäuser. Heute hat der Mensch erkannt, dass der motorisierte Individualverkehr zu viel Platz verschlingt, Lärm und Abgase krank machen. Die Pandemie hat zudem vorgeführt, wie sich eine verkehrsberuhigte Stadt anfühlt. Der Trend setzt sich unaufhaltsam fort: Das Auto wird aus den Innenstädten verdrängt, damit sie wieder lebenswert sind.

In diesem Titel soll es um ein Passauer Bauwerk gehen, das den Ruf seiner Zeit in Beton gegossen hat: "Holt die Kofferräume in die Innenstadt!" Das siebenspurige Spannbetonband „Schanzlbrücke“ schleust den Verkehr ins Herz der Stadt, dorthin, wo heute Fußgängerzonen pulsieren. Das nach 50 Jahren baufällige „Betonmonster“ wurde aus heutiger Sicht „verkehrt platziert“. Ein Rückblick und Ausblick zur Passauer Verkehrspolitik am Beispiel dieser schicksalhaften Brücke.

Junge Protestierende, die das Versagen der Lokalpolitik in der Klimakrise (und Verkehrswende) anprangern, sind von einem Sondereinsatzkommando vom Baum geholt worden. Die Aktion der Passauer Klimaaktivistinnen und die Reaktion von Stadt und Polizei - wir nehmen die Geschehnisse, die bundesweit für Aussehen sorgten, in einer Langstreckenreportage genauer unter die Lupe.

 

 

Zum Inhaltsverzeichnis:

Schiene Eiserne Brückenschaukel

Theater Erbärmliche Helden

Aussicht Geschützte Dachlandschaften

TV Radeln mit Rakers

ARD Passau-Krimi vom „Tatort“-Regisseur

Stadtbildsatzung Schönheit oder Luxus?

Lokalnachrichten Ilztalbahn, Fußball, Umwelt

Kirche Jesus-Seminar mit Vollpension

Schifffahrt Til-Schweiger-Boot wartet auf Taufe

Prostitution Sextreff im Feuerwehrhaus

Bürgerbahn Sprung über die Donau

Klima Mitmachspiele vom Rathaus

Essen und Trinken Arabische Pizza

Eulenspiegel Zurück auf der Ortspitze

Satire Aufgehockt und angefeindet

Oper Öko-Thriller zu Vivaldi-Klängen

Kino Vilsmaiers Filmdenkmal

Kunst Waldbauer im Großformat

Jazz Wie Manu Delago Klima schützt

Musikecke Corona-Kreationen

Kalender Kultur blüht auf

Europäische Wochen Freiluft-Festspiele

Landestheater Blick in die Mediathek

Die Letzte Irrläufer im Rathaus

Dieses Heft kaufen:

Print und E-Paper

nur E-Paper

Bürgerblick abonnieren:

Unterstützer-Abo "Premium"

Vollabo "Plus"

Abo "Pur" nur E-Paper.


 

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

03:24
Samstag
01. Oktober 2022
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
01.10. | Samstag
INNSTADT
Hallenfest der Feuerwehr
 

Tag der offenen Tür beim Verein des Löschzugs Innstadt. Ab 17 Uhr beginnt das Hallenfest. Ort: Jahnstraße 1. 


11:00 Uhr | freier Eintritt
LUDWIGSPLATZ
Bundesbankaustellung auf Rädern
 

Besucher lernen im Anhänger eines Sattelzugs der Deutschen Bundesbank ihren Aufgabenbereich und Grundlagen des Eurosystems kennen.


11:00 Uhr | freier Eintritt
RATHAUSSAAL
Kammerchor und Gitarren
 

Der Kammernchor des Arethas Ensembles singt Werke von ukrainischen, russischen und mitteleuropäischen Komponisten. Zwei Gitarren begleiten den Gesang.


19:00 Uhr | 20 Euro
OPERNHAUS
Im weißen Rössl
 

Das "Weiße Rössl", ein Gasthaus am österreichischen Wolfgangsee, ist Schauplatz der komödiantischen Operette von Ralph Benatzky, uraufgeführt 1930.


19:30 Uhr | ab 8,50 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Sarah Hakenberg
 

Die 43-jährige Kabarettistin aus Köln singt, wahlweise an Piano oder Ukulele, Schmäh-und Protestlieder über unpolitische CDU-Wähler, schadenfrohe Vermieter, amerikanische Präsidenten und mehr.


20:00 Uhr | ab 25,20 Euro
ZAUBERBERG
Flowerpower-Party
 

Musikalische Zeitreise: Auf Soul und Disco der 1970er folgen Rock'n'Roll-Klassiker der 1960er. Gäste können eigene Schallplatten mitbringen, die gespielt werden.


23:00 Uhr

Google-Anzeigen