Google-Anzeigen

MEINUNG

Liebe Lesende, diesen Sommer habe ich mich das erste Mal so richtig in der Mitte der Gesellschaft gefühlt. Ich wurde beschimpft und beleidigt. Von Rechts und von Links. Wie es kam? Als Journalist bin ich oft im Netz unterwegs, wie so viele Kolleginnen und Kollegen auf Twitter. Ich hatte einen... mehr
bild_klein_16939.jpg
Eine nach Informationen dieses Magazins rumänische Staatsbürgerin zeigt eine Vergewaltigung im Nachtzug an. Hunderte Passagiere sitzen wegen der Ermittlungen fast drei Stunden am Passauer Hauptbahnhof fest. Bundespolizei, Landespolizei und Kriminalpolizei sind eingeschaltet. Es geht um ein Verbrechen.... mehr
bild_klein_16537.jpg
Die bayerischen Kommunalwahlen mitten in der heranbrechenden Katastrophe einer Pandemie abzuhalten, ist in vielerlei Hinsicht ein Fehler gewesen. %PIC16538%So gesehen ist das Wahlergebnis, wie es sich bei der OB-Wahl in der Stadt Passau zeigt, zunächst beruhigend. Ein erprobter Krisenmanager,... mehr
bild_klein_16463.jpg
OB-Kandidaten im Netz

Der sympathische Alte

Eine Bewegung, die in wohl keinem Wahlwerbevideo fehlen darf: das Händeschütteln. So beginnt der Spot der Passauer "Freie Wählergemeinschaft" (FWG), die ihren Vorsitzenden Siegfried Kapfer in das Rennen um den zukünftigen Oberbürgermeister schickt. Es ist zu den OB-Kandidaten das dritte... mehr

Weitere Artikel aus dem Bereich Meinung

Wahlwerbung als Gastromagazin: Sechs Gänge mit SteinerNachtkritik: Analoge Raritäten von Grenzgänger KlaffenböckIn eigener Sache: EW-Gewinner, bitte melden!Kino: Star Wars: So alt, so neu
01:39
Mittwoch
16. Juni 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
16.06. | Mittwoch
OPERNHAUS
Die Zofen
 
bild_klein_18868.jpg

Die Schwestern und Zofen Claire (Friederike Baldin) und Solange (Ella Schulz) spielen in der Abwesenheit ihrer Arbeitgeberin (Antonia Reidel) "Herrin und Dienerin". Nachdem der versuchte Mord der "gnädigen Frau" daneben geht, vergiftet die eine den Tee der anderen. Ein Schauspiel von Jean Genet (1910-1986). Regie: Markus Bartl.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Urfaust
 
bild_klein_18919.jpg

Johann Wolfgang von Goethes Prosastück aus dem Jahr 1775. Eine Tragödie nach der Volkssage um Doktor Faustus. In den Hauptrollen: Ursula Erb als Mephisto sowie Julian Ricker als Faust. Regie: Peter Oberdorf.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zauberflöte
 
bild_klein_18984.jpg

Die wohl bekannteste Oper von Wolfgang Amadeus Mozart aus dem Jahre 1791. Sie erzählt nach einer Geschichte des Straubingers Emanuel Schikaneder vom Prinzen Tamino, der sich in phantastischen Welten beweisen muss. Musikalisch verschmelzen hochdramatische Arien und volksliedhafte Gesänge.


12:00 Uhr | ab 6 Euro
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 
bild_klein_19046.jpg

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cio-Cio-San (Yitian Luan), die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton (Jeffrey Nardone) mit einem Kind sitzengelassen wird. Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_19188.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß (1825–1899) um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein (Peter Tilch) und seine untreue Frau Rosalinde (Henrike Henoch). Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und zeigt eine dekadente Gesellschaft. Intendant Stefan Tilch verlegt das Stück ins Pandemiejahr 2020.


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Herkules am Thermodon
 
bild_klein_19121.jpg

Deutsche Erstaufführung der bekannten Barockoper Antonio Vivaldis aus dem Jahr 1723. Herkules soll für König Eurystheus den Gürtel der Amazonenkönigin beschaffen, der ein kriegerisches Attribut wie Symbol für den Beischlaf ist.


12:30 Uhr | Eintritt frei

Passauer Politiktage: Wirtschaft neu denken
 

Impulsvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema Wirtschaft und Nachhaltigkeit. Onlineveranstaltung via ZOOM, Details gibt der Veranstalter rechtzeitig auf seiner Website bekannt.


20:00 Uhr | Eintritt frei

Google-Anzeigen