Google-Anzeigen

Nachrichten | Donnerstag, 19. November 20

bild_klein_0000017382.jpg
Die Seuche zwingt diese Generation zu einem Leben mit Abstand: Gespräch mit der Großmutter im Altenheim über den Balkon. (Archivfoto: Tobias Köhler/ Bürgerblick)
Akute Seuchenlage in Passau

Corona-Ausbruch in Altenheimen, Quarantäne-Welle in Schulen

Dieser Morgen ist alles andere als ein guter. Die Infektionszahl steht in der Dreiflüssestadt so hoch wie noch nie. Und es ist etwas passiert, was bei der ersten Welle eine traurige Sterberate gebracht hat: Das Virus ist erstmals wieder in zwei Altenheime eingetragen worden.

In der ersten Welle hatten von 31 infizierten Rentnerinnen und Rentnern 20 nicht überlebt.

Konkret die Nachricht der Pressestelle des Rathauses von heute früh, die auf Anfrage ergänzt worden ist: In den Altenheimen der Arbeiterwohlfahrt am Weinleitenweg und der Malteser an der Neuburger Straße hat es zwölf Bewohner und elf Beschäftigte erwischt; im "Betty-Pfleger"-Haus sind ein Bewohner und fünf Mitarbeiter positiv getestet, im Haus "St. Nikola" elf Bewohner und sechs Beschäftigte. Corona wird stets von außen eingetragen.

Die Serie an den Schulen, in denen klassenweise Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte ausfallen, reißt nicht ab.

  • Adalbert-Stifter-Gymnasium: ein weiterer Infektionsfall, weitere 23 Schüler in Quarantäne.
  • Grundschule Hacklberg: zwei Schüler und zwei Lehrkräfte positiv, 60 Betroffene.
  • St. Severinschule: Lehrkraft positiv getestet, 16 Schüler in Quarantäne.
  • FOS/BOS: ein Schüler positiv getestet, rund 20 Betroffene

Im Stadtgebiet gab es 59 Corona-Neuinfektionen. Aktuell werden vom Gesundheitsamt 227 (plus 39 zum Vortag) Passauer als aktive Virusträger geführt. Die bislang höchsten Zahlen kommen zudem aus dem Klinikum: 43 Patienten auf der Isolierstation, davon 6 auf intensiv; zwei Beamtungsgeräte laufen.

Um die Dramatik zu verdeutlichen, dass der Schulbetrieb alles andere als normal funktioniert, hier die vorangegangenen Meldungen der letzten Tage:

  • Berufsschule 2: nach einem Infektionsfall unter Schülern 23 Betroffene
  • Berufsschule 1: nach einem Infektionsfall unter Schülern 27 Betroffene
  • Auersperg-Gymnasium in Freudenhain: nach einem Infektionsfall unter Schülern 29 Betroffene, darunter eine Lehrkraft
  • Berufsschule: zwei Schüler positiv getestet, 21 weitere betroffen
  • Fachakademie für Sozialpädagogik: ein Schüler positiv, 30 betroffen.
  • Adalbert-Stifter-Gymnasium: betroffen sind durch drei positive Tests etwa 80 Schüler der 7. und 8. Klassen und mindestens 6 der 60 Lehrkräfte
  • Grundschule Hacklberg: zwei Lehrkräfte und ein Schulkind positiv; 40 Betroffene in Quarantäne
  • Fremdsprachenschule: ein Teilnehmer positiv, 13 Mitschüler in Quarantäne
  • Montessori-Fachoberschule: Schülerin positiv getestet, 14 Betroffene in Quarantäne und zum Test.
  • Berufsoberschule: Schülerin positiv getestet, 23 Betroffene
  • St. Severinschule: Lehrkraft positiv, 20 Schüler betroffen
  • Adalbert-Stifter-Gymnasium: ein Schüler positiv getestet, Klassen mit 80 Betroffenen in Quarantäne und zum Test.
Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

05:31
Donnerstag
03. Dezember 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR, DIE AUSFÄLLT
03.12. | Donnerstag
MUSEUM MODERNER KUNST
Slow Art-Kunstführung
 

Entschleunigte, konzentriere und intensive Betrachtung von zwei Werken der Ausstellung von Fotografin Verena von Gagern-Steidle. 60-minütige Führung. Anmeldung erforderlich. 


14:00 Uhr | 10 Euro

Google-Anzeigen