Google-Anzeigen

Nachrichten | Freitag, 22. Mai 20

bild_klein_16765.jpg
Vier AfD-Sonnenschirme, drei Fahrzeuge und zwei Dutzend Menschen bilden die Passauer AfD-Demo gegen den Corona-Wahnsinn auf dem Messeplatz, der heute Abend wieder zum Autokino wird. (Foto: Balzerereit/ Bürgerblick)
Demos am Wochenende

Corona-Rebellen spalten sich

Für Demonstrationen mit Mindestabstand wird es in Passau am Wochenende eng. „Diverse Veranstaltungen“ seien angemeldet, schreibt ein Polizeipressesprecher. 

  • Die zuletzt knapp 300 Corona-Rebellen sind zurück in der Neuen Mitte am Kleinen Exerzierplatz. Denn ihr großzügiger Platz auf dem Messegelände ist besetzt von Corona-Rebellen anderer Coleur. Nachtrag: Es kamen gut 300 Teilnehmer. Ihnen war eine Fläche innerhalb eines Bauzauns zugewiesen worden.
     
  • Auf dem Messegelände dreht ein AfD-Landtagspolitiker sein eigenes Ding. Er hatte zuletzt mit einer Motorradweihe am Domplatz gegen den „Corona-Wahnsinn“ demonstriert. Sein Motto morgen lautet: „Hände weg vom Grundgesetz!“ Nachtrag: Es kamen zwei Dutzend Teilnehmer, vertreten waren laut Ankündigung im Netz zwei Bundes- und ein Landtagsabgeordneter.

Das schillernde Aufgebot der Corona-Rebellen – oben in Kohlbruck mit, unten in der Innenstadt ohne rechte Schattierung - ruft wahrscheinlich spontan mehrere Gegendemos auf den Plan. Für Solidarität, gegen Nationalismus, für Menschenrechte. Nachtrag: Die Flüchtlingshelfer der "Seebrücke" haben mit 30 Leuten ihre Versammlung auf einer abgesperrten Wiese im nördlichen Teil des Klostergartens abgehalten, nach ihnen auf dieser Fläche zwei Dutzend Vertreter der Linken.

Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. An die Inhalte sind keine Qualitätsmaßstäbe gesetzt. 

Steinmeier begrüßt die Streitkultur
„Kritik ist nicht reserviert für coronafreie Zeiten“, sagt heute Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er begrüßt die Diskussion um Freiheit und Werte, selbst angesichts von Strömungen, die er wie folgt beschreibt: „Manch einer stimmt gar die Totenklage an, wittert staatlichen Missbrauch und sieht dunkle Mächte am Werk, die Fragen unterdrücken, Antworten verweigern, um Kasse zu machen oder eine Unrechtsherrschaft zu etablieren.“

Viele von denen, die in dieser Beschreibung genannt sind, sind am Wochenende wieder auf der Straße. 

Demos gegen unsinnige Demos?

Der Reporter hat dem Polizeibeamten eine nicht ganz ernst gemeinte Frage gestellt: „Kann ich eine Demo gegen widersinnige Demos anmelden?“ Die Frage, ob dafür noch Platz wäre, wurde nicht erörtert. Denn der Beamte entgegnete trocken: „Da werden Sie wohl alleine stehen. Das kriegen wir hin.“

hud

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

16:51
Thursday
28. January 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR AM BILDSCHIRM
28.01. | Thursday

Gefangenenchor aus Venedig
 
bild_klein_17603.jpg
Bewegendes Neujahrskonzert aus dem Opernhaus von Venedig, "Teatro des Fenice". Mit Verdis "Nationalhymne" aus "Nabucco" ab Minute 44.30. Mehr als 100 Mitwirkende mit Mund-Nasenschutz, auch 12 Sängerinnen und 32 Sänger mit Masken, nur die 19 Musiker der Blasinstrumente sind befreit. Leitung: der britische Maestro Daniel Harding. Auf TV "Arte" abrufbar bis 31. Januar.


07:00 Uhr
OPERNHAUS
Der Reichsbürger
 

Mit seiner Frau Annalena schrieb der Regensburger Dramaturg Konstantin Küspert dieses Ein-Personen-Stück: Einblick in die krude Weltsicht und Psyche der verschwörungstheoretischen Reichsbürgerbewegung.


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro

Google-Anzeigen