Google-Anzeigen

Nachrichten | Freitag, 11. September 20

bild_klein_0000017117.jpg
Die Eröffnungsfeier wird selbst zum lebendigen Kunstgemälde: Parkett auf sommergrüner Wiese, Frauen mit breiten Hutkrempen, Männer mit Panamahüten, blendend weiß strahlen zwischen hohen Pappeln jenseits der Donau die Burgen Ober- und Niederhaus.
Europäische Wochen

Festspiele eröffnen erstmals an der Ortspitze

Ob Gastronomie oder Kultur, in Viruszeiten fühlt sich der Mensch geschützter an frischer Luft. Wenn das Wetter mitspielt, sind solche Zusammenkünfte fabelhaft.

So gesehen hat heute den Festspielen „Europäische Wochen“ das Glück gelacht. Sonnenschein, 22 Grad. Die Eröffnungsfeier, in den letzten Jahren war sie im Opernhaus, fand erstmal unter freiem Himmel statt, am Dreiflusseck.

bild_klein_0000017120.jpg
Mit Rhythmus und LED-Leinwand: Philipp Jungk und Alex Glöggler, die Münchner "Double Drums", sorgten für einen mitreißenden Auftakt. (Foto: mediendenk)
270 geladene Gäste, darunter Spitzenvertreter aus Wirtschaft, Kultur, Bildung und Politik, trafen sich zu Festansprachen und Trommelwirbel (Percussionduo "Double Drums") unter den Pappeln an der Ortsspitze. Im Mittelpunkt dieser 68. Europäischen Wochen steht unter anderem eine Fotokünstlerin, die mit drei Ausstellungsräumen und zwei Aufführungen den Auftakt der Festspiele maßgeblich gestaltet: Barbara Dombrowksi mit ihrem Klimaschutzprojekt „Tropic Ice“.

In der Pandemie, mit Abstand und kleinerem Publikum, kommt die Kultur oft im Doppelpack. Die Eröffnungskonzerte, thematisch Beethovens 250. Geburtsjahr unterstellt, erklingen heute und morgen jeweils um 18 und 20.30 Uhr in der Altstadtkirche St. Michael. Es spielt am Samstag zur "Pastorale" mit Bilderschau die „Beethoven Philharmonie“ aus Baden bei Wien.

bild_klein_0000017111.jpg
Festspielleiter Carsten Gerhard sorgt für Glanzlichter und ist selbst begeistert vom Glanz des Eröffnungsfestes. (Foto: mediendenk)
Dem Münchner Inhaber einer PR-Agentur, Carsten Gerhard, ist vom Festspielverein im vergangenen Herbst die künstlerische Leitung für drei Jahre übertragen worden. Auf die Ausschreibung einer Intendantenstelle wurde im siebten Jahrzehnt der Festspiele aus Kostengründen verzichtet. Seit vergangenen Donnerstag darf sich der Freischaffende laut Vorstandsbeschluss trotzdem "Intendant" nennen. Er sorgt für die neuen Glanzlichter, gewann beispielsweise fürs nächste Jahr den Pianisten Igor Levit, der sich mit einer Grußbotschaft in diese Eröffnung einschaltete.

Turner-Preis-Trägerin als Festrednerin
Carsten hat mit der Festrednerin Tai Shani einen Brückenschlag ins Brexitland getan: Sie ist im Vorjahr mit dem "Turner-Preis", dem höchsten britischen Kunstpreis ausgezeichnet worden. Die Künstlerin, eine bekennende Brexitgegnerin, war im Vorjahr zusammen mit drei Mitbewerbern im Quartett zum Sieger gekürt worden. Mit dieser Geste wollten Preisrichter und Künstler symbolisieren, dass Gemeinschaft und nicht Alleingang eine Gesellschaft voranbringt. Wegen Corona ist ihre EW-Festrede aufgezeichnet und in Passau auf Leinwand übertragen worden.

Klicken Sie sich durch die Fotogalerie.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

01:59
Freitag
25. September 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
25.09. | Freitag
KULTURMODELL
Surreal-phantastische Kunst
 

Themenausstellung "Mythen" zum 20-jährigem Jubiläum der deutschlandweiten Künstlergruppe Imago. Gastausteller: Jürgen Grazzi und Imago-Gründungsmitglied Herbert Volmer. Bis 11.10. immer donnerstags und freitags 14:00-17:00 Uhr, samstags und sonntags 14:00-18:00 Uhr.


14:00 Uhr
ALTSTADT
Deutschlandweiter Fridays for Future-Klimastreik
 
bild_klein_0000017150.jpg

Erster Schul-Streik nach Beginn der Corona-Krise. Start des Demonstrationslaufs an der Ortsspitze, danach geht es über die Bräugasse, die Jesuiten-, Schuster- und Schrottgasse auf die Fritz-Schäfer-Promenade, die in eine Richtung gesperrt sein wird. Ziel ist der kleine Exerzierplatz. 


16:00 Uhr | Eintritt frei
KLOSTER MARIA HILF
Vernissage: Marienausstellung
 

Mariendarstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts von dreißig Künstler aus drei Ländern werden im Spectrum Kirche auf Mariahilf ausgestellt. Eine telefonische Voranmeldung beim Veranstalter unter 0851 93144 103 ist dringend erforderlich.


19:00 Uhr
MUSEUM MODERNER KUNST
Georg Philipp Wörlen. Neue Einblicke in Leben und Werk.
 
bild_klein_0000017184.jpg

Depotleiterin und Wörlen-Forscherin Bianca Buhr berichtet über das Leben und Schaffen des Passauer Künstlers und Vater des Museumsgründers.


19:00 Uhr | Eintritt frei mit Anmedung
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_0000017162.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein und seine untreue Frau Rosalinde. Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und führt eine dekadente Gesellschaft vor.  


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro
REDOUTE
Science Busters
 

Wissenschaftliches Kabarett, informativ und unterhaltsam. Es treten auf: Kabarettist Martin Puntigam, Astronom Florian Freistetter und Molekularbiologe Martin Moder.

Science Blogger) und der Molekularbiologe Martin Moder

20:00 Uhr | ab 20,80 Euro
KLOSTER NIEDERNBURG
Jazz mit Akkordeon und Gitarre
 
bild_klein_0000017076.jpg

Der Pariser Akkordeon-Meister Jean-Louis Matinier spielt im Duo mit dem seinem Landsmann Kevin Seddiki klassischen und zeitgenössichen Jazz. Musik zwischen Tradition, Innovation und swingenden Grooves. Eintritt: Normalpreis 25 Euro, Mitglieder 12,50 Euro, Schüler/ Studenten 7 Euro, Restplätze für sozial Bedürftige 5 Euro. Ort: Gotisches Langhaus Kloster Niedernburg.


20:00 Uhr | 25 Euro

Google-Anzeigen