Google-Anzeigen

Nachrichten | Donnerstag, 31. Dezember 20

bild_klein_17524.jpg
Jahresende 2020: Leere Pflaster, paradoxer Lichterglanz. Motiv: Große Klingergasse, Seitenarm der Fußgängerzone. (Foto: mediendenk)
Wirkt sich Weihnachten aus?

Jahresbilanz: Über 200 Corona-Tote in Stadt und Land

Die Silvesterlaune soll nicht getrübt werden, dennoch will der Redakteur seine Informationspflicht einlösen: Sieben Tage nach Weihnachten melden Stadt und Land Passau soeben, dass die Zahl der Neuinfizierten und damit verbunden die Zahl der aktuell Ansteckenden sich erneut deutlich erhöht hat.

Im Landkreis Passau ist die Zahl der vom Gesundheitsamt registrierten ansteckenden Menschen wieder fast am Scheitel der zweiten Welle angelangt: 1.189.

In Vilshofen hat es ein Altenheim erwischt, 27 Bewohner und 9 Beschäftigte. Dies sind fast ein Drittel der gemeldeten 107 Neuinfizierten.

In der Stadt Passau ist die Siebentagesinzidenz, die auf 208 gesunken war, auf 299 hochgesprungen. Das nennt der Autor betrüblich. Nachdem tagelang nur einstellige Neuinfektionen gemeldet worden sind, kommen heute 90 hinzu.

Dies alles zu interpretieren, wäre verfrüht.

Stadt und Land melden insgesamt drei Todesfälle, hier einen 84-jährigen Heimbewohner und dort ein Mann, 80, und eine Frau 90 Jahre alt.

Wir beenden mit dieser Seuchenbilanz das alte Jahr: 204* registrierte Corona-Tote in Stadt und Land, plus eine unbekannte Dunkelziffer.

  • In der zweiten Welle sind 50 Passauerinnen und Passau verstorben, davon 42 in Alten- und Pflegeheimen; in der ersten Welle 21 Tote, davon 20 in den Altenheimen.
  • In der Summe 133 Todesfälle zählt der Landkreis Passau seit Beginn der Pandemie, davon 102 in der zweiten Welle.

Die oben beschriebene Entwicklung sollte eher Mahnung sein, Silvester nicht im Kreis neuer Kontakte zu begehen. Doch ein Blick auf die Autokennzeichen lässt befürchten, dass nicht wenige an Silvester die Orte wechselten.

Der reisende Mensch und die sich begegnenden Menschen, nichts anderes verbreitet das Virus.

* In der ersten Fassung hatte wir die Corona-Toten der ersten Welle im Stadtgebiet nicht mitgerechnet.

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

16:16
Donnerstag
21. Januar 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR AM BILDSCHIRM
21.01. | Donnerstag

Gefangenenchor aus Venedig
 
bild_klein_17596.jpg
Bewegendes Neujahrskonzert aus dem Opernhaus von Venedig, "Teatro des Fenice". Mit Verdis "Nationalhymne" aus "Nabucco" ab Minute 44.30. Mehr als 100 Mitwirkende mit Mund-Nasenschutz, auch 12 Sängerinnen und 32 Sänger mit Masken, nur die 19 Musiker der Blasinstrumente sind befreit. Leitung: der britische Maestro Daniel Harding. Auf TV "Arte" abrufbar bis 31. Januar.


07:00 Uhr
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_17586.jpg

Hier am Heimkino erleben: Verwechslungskomödie von Johann Strauß um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein und seine untreue Frau Rosalinde. Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und führt eine dekadente Gesellschaft vor.  


13:00 Uhr

Google-Anzeigen