Google-Anzeigen

Nachrichten | Dienstag, 21. Juli 20

bild_klein_0000016936.jpg
Während der Verhandlung durften die 17 Mitwirkenden die Maske abnehmen: der Vorsitzende Richter, zwei Beisitzer, zwei Schöffen, Staatsanwalt, drei Nebenkläger, der Angeklagte mit zwei Verteidigern, Dolmetscherin, Gutachter, zwei Justizbeamte.
Tödliche Messersttacke am ZOB

Mordprozess beginnt mit Beweisvideos

Den Weg ins Klinikum schaffte der in die Brust Gestochene nicht mehr. Er starb im Univiertel in den Armen von Passanten.

Heute hat vor dem Passauer Landgericht der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter vom Messermord an Halloween begonnen. In seiner Anklage erklärte der Staatsanwalt, der angeklagte iranische Staatsbürger habe sich für mehrere persönliche Auseinandersetzungen, die im Heimatland stattfanden, an seinem Landsmann gerächt. Man habe sich in Passau zufällig getroffen, der Täter habe die Arglosigkeit des Opfers zur Tatzeit ausgenutzt.

bild_klein_0000016935.jpg
Am Gehweg der Innstrasse nahe einer Pizzeria war der Angestochene verblutet.
Der Tatort lag gegenüber vom Zentralen Omnibusbahnhof. Eine Videokamera hielt fest, wie es am Fahrradständer beim Nibelungencenter zur tödlichen Begegnung zwischen zwei Männern kam. Der Jüngere stieß dem Älteren ein Messer in den Bauch. Mehrere Kameras, die den Platanenpark am Kleinen Exerzierplatz überwachen, hielten fest, wie der Verletzte flüchtete und Richtung Nikolakloster lief; wie der Täter ihn zeitweise verfolgte und später mit einem Begleiter durch den Park ging. Diese Aufnahmen wurden zu Beginn des Prozesses auf einem TV-Großbildschirm gezeigt.

Das Mordopfer Iman R. hatte nach der Flucht aus dem Iran in Passau Fuß gefasst. Der 33-Jährige fand einen Job in der Gastronomie, war aktives Mitglied einer christlichen Kirchengemeinde in Haidenhof-Nord.

Der jetzt wegen Mordes angeklagte Hamid G., 26 Jahre alt, war nach der Bluttat mit dem Zug nach Wiesbaden zu Bekannten geflüchtet, hatte sich dort der Polizei gestellt. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft in Strraubing. Er wurde mit Hand- und Fußfesseln vorgeführt, die ihm auf Wunsch seiner Verteidigerin abgenommen wurden.

Hintergründe und Motiv soll der Prozess klären.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

12:38
Samstag
26. September 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
26.09. | Samstag
KULTURMODELL
Surreal-phantastische Kunst
 

Themenausstellung "Mythen" zum 20-jährigem Jubiläum der deutschlandweiten Künstlergruppe Imago. Gastausteller: Jürgen Grazzi und Imago-Gründungsmitglied Herbert Volmer. Bis 11.10. immer donnerstags und freitags 14:00-17:00 Uhr, samstags und sonntags 14:00-18:00 Uhr.


14:00 Uhr | Kostenlos
ALTSTADT
Lyrischer Spaziergang
 
bild_klein_0000016996.jpg

An verschiedenen Orten der Stadt liest Schriftsteller Friedrich Hirschl, 63, unter anderem aus seinem jüngsten Gedichtband "Stilles Theater". Anmeldung über Veranstalter "Haus am Strom". Treffpunkt: Parkplatz des Adalbert-Stifter-Gymnasiums.


14:30 Uhr | 7 Euro
EW-KONZERTSAAL
"Jugend musiziert" bei den EW
 

Werke von Ludwig van Beethoven, präsentiert von Nachwuchsmusikern der Musikschulen aus Passau, dem Landkreis und Oberösterreich.


18:00 Uhr | 19 Euro
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_0000017160.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein und seine untreue Frau Rosalinde. Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und führt eine dekadente Gesellschaft vor.  


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro
REDOUTE
Stephan Zinner: Raritäten
 
bild_klein_0000016963.jpg

Schauspieler Stephan Zinner nimmt in seinem fünften Kabarettprogramm Bayern und seine Regierenden aufs Korn.


20:00 Uhr | ab 20,80 Euro

Google-Anzeigen