Google-Anzeigen

Nachrichten | Mittwoch, 15. Juli 20

bild_klein_0000016917.jpg
Wegen Corona war bis Montag geschlossen: Domladen.
Seuchenlage im Passauer Land

Nach Familienfeier 14 Infizierte: Vilshofener Schule geschlossen

Wie das Landratsamt heute mitteilt, hat eine neue Infektionskette in Vilshofen ihren Ursprung bei einer Familienfeier im Memmingen. Zuvor hatte eine Viruskette vom Passauer Domberg sich ausgebreitet.

Sechs Schülerinnen und Schüler seien nach der Familienfeier direkt oder über Dritte angesteckt worden. Zudem breitete sich das Virus in zwei Familien aus, sodass sich die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis auf vierzehn summiert. Betroffen sind Familien auch in Aschaffenburg, dem Landkreis Unterallgäu und dem Rhein-Neckar-Kreis. Ein Infektionsfall im Landkreis hängt nicht mit der Familienfeier zusammen.

Unter einer Testreihe von 39 Schülerinnen und Schülern einer Vilshofener Mittelschule waren am Dienstag drei Ergebnisse positiv. Damit waren dort insgesamt sechs Schulkinder infiziert.

Das Gesundheitsamt hat in Absprache mit Schulamt und Kultusministerium einen konseqenten Schritt veranlasst: Die betroffene Vilshofener Mittelschule wird bis zum Ende des Schuljahres geschlossen, es wird keine Zeugnisausgabe und keine Entlassungsfeier geben. Der Unterricht findet wieder Zuhause über Bildschirm statt und die Zeugnisse werden per Post zugestellt.

Die Gesamtzahl der registrierten Corona-Infizierten beträgt im Landkreis somit 634, davon sind 19 aktuell erkrankt, 29 verstorben und laut Behörde haben 586 die Krankheit überstanden. Die Inzidenz, Fälle je 100.000 Einwohner, stieg auf 330. Deutschlandweit liegt sie bei 240.

Zum Vergleich: In den USA liegt die Infektionsrate mit einer Inzidenz von 1.040 mehr als viermal so hoch wie in Deutschland. Die Todesrate liegt in den USA bei 42 je 100.000 Einwohner; in Deutschland bei etwa ein Viertel, 11.

8. Juli

Fast genau vier Monate ist es her, dass die ersten Infektionen des Passauer Landes in Vilshofen aufgetreten sind. Unter anderem steckte ein Vater seine Tochter an und ein Kindergarten wurde geschlossen, 120 Menschen in Quarantäne. Jetzt trifft es wieder Vilshofen: Drei Klassen einer Mittelschule wurden Nachhause geschickt.

Laut Pressemitteilung des Landratsamtes hat sich der Virus unter fünf Mitgliedern eines Haushalts, darunter drei Kindern verbreitet. Ob Corona aus der Schule ins Elternhaus getragen worden ist oder umgekehrt ein Familienmitglied sich anderswo angesteckt hat, werden vielleicht die Recherchen der Mitarbeiter vom Gesundheitsamt entschlüsseln.

Corona-Pause am Domberg bis kommenden Montag

bild_klein_0000016918.jpg
Wegen Corona war bis Montag geschlossen: Bischöfliches Ordinariat.
Am Domberg bleiben die Häuser des Bistums bis einschließlich Freitag, 10. Juli, geschlossen, öffnen also wieder kommenden Montag. Die konsequenten Maßnahmen haben sich offenbar bewährt: Es bleibt bei elf Infizierten, die in der Gebäudebewirtschaftung und auf der Baustelle St. Max tätig sind. Reihentests unter 170 Beschäftigten des Bistums und weitere 130 Tests, denen sich Kirchenangestellte beim Hausarzt freiwillig unterzogen hatten, deckten keine weiteren Coronafälle auf.

bild_klein_0000016919.jpg
Wegen Corona war bis Montag geschlossen: Bistumsarchiv.
Die elf Infizierten vom Bistum, der Ausbruch war am 24. Juni bekannt geworden, hatten an ihren Heimatorten jeweils zwei bis drei Haushaltsangehörige angesteckt, was den sprunghaften Anstieg der Infektionszahlen im Landkreis in der Zeit danach erklärt.

Öberösterreich legt Rückwärtsgang ein
"Maskenpflicht treibt die Bayern zum Shoppen nach Österreich", hat die Heimatzeitung vor zwei Tagen geschrieben. Tags darauf war diese Nachricht überholt. Die Ansteckungszahl ist in Oberösterreich deutlich gestiegen, sie liegt bei über zwei Virusübertragungen je Neuinfizierten. Die Maskenpflicht ist zurück und nach bayerischem Vorbild sollen freiwillige Registrierungen in der Gastronomie angeordnet werden, um Infektionsketten besser zurückverfolgen zu können. 25 Bundeswehrsoldaten helfen mit, Kontaktpersonen der Infizierten zu ermitteln.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

13:02
Samstag
26. September 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
26.09. | Samstag
KULTURMODELL
Surreal-phantastische Kunst
 

Themenausstellung "Mythen" zum 20-jährigem Jubiläum der deutschlandweiten Künstlergruppe Imago. Gastausteller: Jürgen Grazzi und Imago-Gründungsmitglied Herbert Volmer. Bis 11.10. immer donnerstags und freitags 14:00-17:00 Uhr, samstags und sonntags 14:00-18:00 Uhr.


14:00 Uhr | Kostenlos
ALTSTADT
Lyrischer Spaziergang
 
bild_klein_0000016996.jpg

An verschiedenen Orten der Stadt liest Schriftsteller Friedrich Hirschl, 63, unter anderem aus seinem jüngsten Gedichtband "Stilles Theater". Anmeldung über Veranstalter "Haus am Strom". Treffpunkt: Parkplatz des Adalbert-Stifter-Gymnasiums.


14:30 Uhr | 7 Euro
EW-KONZERTSAAL
"Jugend musiziert" bei den EW
 

Werke von Ludwig van Beethoven, präsentiert von Nachwuchsmusikern der Musikschulen aus Passau, dem Landkreis und Oberösterreich.


18:00 Uhr | 19 Euro
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_0000017160.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein und seine untreue Frau Rosalinde. Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und führt eine dekadente Gesellschaft vor.  


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro
REDOUTE
Stephan Zinner: Raritäten
 
bild_klein_0000016963.jpg

Schauspieler Stephan Zinner nimmt in seinem fünften Kabarettprogramm Bayern und seine Regierenden aufs Korn.


20:00 Uhr | ab 20,80 Euro

Google-Anzeigen