Nachrichten | Donnerstag, 01. Dezember 22

bild_klein_20817.jpg
Die Polizeibeamten stellen Beweisfotos der demolierten Autos am Schanzl der Presse zu Verfügung. Kl. Foto: Gegen 20.30 Uhr hatte es den ersten Einsatz wegen des Randaliers in einer Innstadt-Garage gegeben.
Täter festgenommen

Randale am Schanzl: 35 Autos demoliert

"Da war jemand ganz schön wütend", hat unsere Nachtredaktion gestern um 21 Uhr geschrieben. Ein Unbekannter hatte in der Großgarage unseres Büro- und Wohnquartiers "Innviertel" randaliert, die Schranken der Zufahrten aus der Verankerung gerissen. Der mutmaßliche Täter wurde von einem unserem Fotografen entdeckt und flüchtete übers Treppenhaus.
Die "rote Mütze", die der Innstädter Zeuge dem Verdächtigen zugeschrieben hatte, sollte ein wichtiger Hinweis in dieser Nacht werden.

Stunden später, gegen 0.50 Uhr, meldete eine Anwohnerin aus der nördlichen Neustadt über Notruf, dass unter der Schanzlbrücke ein Mann randaliere. Er schlage mit einer Holzlatte wahllos auf abgestellte Fahrzeuge ein.

Die Streifenwagenbesatzung traf in  der Nähe des Tatorts auf einen 30-jährigen Mann, auf den die Beschriebung zutraf. Er wurde festgenommen und auf die Dienststelle gebracht. Es handelt sich um einen ungarischen Staatsbürger, zu dessen Verhör ein Dolmetscher hinzugezogen worden ist. Alkohol- oder Drogeneinfluss, so heißt es im Pressebericht, seien bei dem Beschuldigten nicht festgestellt worden. Die "rote Mütze", die er trug, erinnerte die Polizei an den Vorfall in der Innstädter Garage vom Abend. "Dem Festgenommenen können beide Straftaten zugeschrieben werden", bestätigt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Mann sei mittlerweile in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Ärzte untersuchen ihn auf seinen Geistezustand. Ein Motiv für seine Zerstörungswut hatte er nicht nennen können.

Die nächtliche Bestandsaufnahme der Polizei und Meldungen von Geschädigten haben ergeben, dass - derzeitiger Sachstand - 35 Fahrzeuge demoliert worden sind. Eingeschlagene Heckscheiben, zertrümmerte Windschutzscheiben, abgeschlagene Außenspiegel. Der Sachschaden, der am Morgen von der Polizei bei 27 Fahrzeugen mit 50.000 Euro angegeben war, summiert sich demnach auf rund 70.000 Euro.

Betroffen sind Autofahrer, die ihre Fahrzeuge unter der Schanzlbrücke, an der Haissengasse oder im Parkhaus Donaupassage abgestellt haben. Fahrzeugbesitzer, die geschädigt sind, mögen sich bei der Polizei, Telefon 0851 9511-0, melden; ebenso Zeugen, die in dieser Nacht den Täter beobachtet haben.

Der Innstädter Zeuge, der den Randalierer zufällig aufbrachte und zur Flucht veranlasste, hat wohl verhindert, dass sich dieser an den Autos der Innstadt-Garage, rund 200 Stellplätze auf zwei Ebenen, austobte.

 

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

18:20
Freitag
03. Februar 2023
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

PRIVATE PLATTFORMEN

KULTURKALENDER
03.02. | Freitag
UNIVERSITÄT
Gegenwart und Zukunft
 

Pfarrer Dr. Anton Spreitzer, EW-Festspielleiter Dr. Carsten Gerhard und Dr. Jutta Krogull vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie in Niederbayern diskutieren über die Wahrnehmung und zukünftige Entwicklung der Universität. Präsident Prof. Dr. Ulrich Bartosch moderiert. Ort: Innstraße 31 (Audimax), HS 10.


18:00 Uhr | freier Eintritt
ZAUBERBERG
Los Fastidios
 
bild_klein_20751.jpg

Einflüssen von Ska, Reggae und Rock n‘ Roll ist das, womit die Band aus Verona seit über 30 Jahren erfolgreich ihr Publikum begeistert.


19:00 Uhr | 14 Euro
OPERNHAUS
PROGRAMMÄNDERUNG! Statt Boeing Boeing...
 
bild_klein_20874.jpg

... "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)". Wegen Erkrankung im Ensemble entfällt: Marc Camelottis Boulevardkomödie.


19:30 Uhr | ab 8,50 Euro
REDOUTE
Luise Kinseher
 
bild_klein_20876.jpg

"Wände streichen. Segel setzten." Die 54-Jährige nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die menschliche Seele.


20:00 Uhr | 28,50 Euro
CAFÉ MUSEUM
Ilz River Gang
 
bild_klein_20875.jpg

Die Passauer Jazzgruppe spielt Musik aus Dixieland und New Orleans aus den 1920er- bis 1960er-Jahren.


20:00 Uhr | 14 Euro