Google-Anzeigen

Nachrichten | Freitag, 15. November 19

bild_klein_0000016149.jpg
Innerhalb von zehn Monaten

Stadtwerke-Strompreis steigt um knapp acht Prozent

Den Passauer Stromkunden der Stadttocher Stadtwerke flattert neun Monate nach der letzten Preiserhöhung die nächste ins Haus: 100 Kilowattstunden kosten ab 1. Januar 65 Cent mehr.

Gesetzliche Steuern, Abgaben und Umlagen würden sich verändern, begründet das städtische Unternehmen die Preiserhöhung.

Die Preissteigerungen konkret:

  • die Kilowattstunde "Ökostrom plus" (Wasserkraft) erhöhte sich im April von 25,34 auf 26,67, künftig 27,32 Cent.
  • der „Bestpreisstrom“ (Strom*), den 90 Prozent der Haushalte nutzen, erhöhte sich im April von 25,10 auf 26,43, künftig 27,08 Cent.
  • der Strompreis für Miniverbraucher erhöhte sich im April von 28,96 auf 30,30, künftig 30,95 Cent.

Dies bedeutet in allen Tarifen eine Preissteigerung von knapp acht Prozent innerhalb von zehn Monaten, von März 2019 auf Januar 2020.

Mit 1 Kilowattstunde kann man zwei Stunden Staubsaugen (500 Watt), sechs Tage lang ein Licht brennen lassen (LED, 7 Watt) oder gut sechs Kilometer mit dem Elektroauto (Stadtverkehr) fahren.

 

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

12:04
Samstag
04. Juli 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
04.07. | Samstag
VESTE OBERHAUS
Musikalisches Picknick
 
Oper und Operette im Stil der 20er Jahre. Im Innenhof der Veste begleitet Generalmusikdirektor Basil Coleman am Klavier die Sopranistin Yitian Luan, den Mezzosopranistin Reinhild Buchmeyer und den Tenor Jeffrey Nardone.
18:30 Uhr | 20,00 Euro
DOMPLATZ
Martin Frank & Franziska Wanninger
 
bild_klein_0000016834.jpg

Sie haben 2018 ihr erstes gemeinsames Kabarettprogramm „Wia d’Semmel so da Knödel“ genannt. Martin Frank, der niederbayerische Landwirtssohn, und Franziska Wanninger, die G´studierte aus Oberbayern. Es geht um Dialekt, Kirche, Liebe und allerlei Alltagsprobleme.


19:30 Uhr | ab 25,50 Euro
RATHAUS-INNENHOF
Quartett Reedguard
 
bild_klein_0000016835.jpg

Das „Saxophonquartett Reedguard“ spielt Jazz und Balladen, Salsa und Swing. Das Besondere: Die vier Musiker verzichten völlig auf eine Rhythmusgruppe, der Fokus liegt ganz auf ihren Instrumenten.


20:00 Uhr | Eintritt frei, Reservierung erforderlich

Google-Anzeigen