Google-Anzeigen

Nachrichten | Dienstag, 15. September 20

bild_klein_0000017145.jpg
Gefahrenstelle in der Einbahnstraße "Innbrückgasse": Hier können Autos entgegenkommen. (Foto: mediendenk)
Verkehrswende verschoben

Verflixte Innbrückgasse

Wie Verkehrswende in Passau funktioniert? Am Beispiel Innbrückgasse lässt sich als Antwort geben: zunächst so gut wie gar nicht.

Im heutigen Stadtratsausschuss für Mobilität sollte die schmale, unübersichtliche Gasse zwischen Innbrücktor und Residenzplatz als verkehrsberuhigte Zone ausgewiesen werden. Das bedeutete, dass Fußgänger Vorrang haben. Das entsprechende blaue Verkehrsschild zeigt ein Haus, ein Auto, einen Erwachsenen und ein ballspielendes Kind.

bild_klein_0000017144.jpg
Dieses Schild stand für die Innbrückgasse zur Debatte: Entscheidung vertagt.

Aber das ursprüngliche Ziel war ein anderes. Die Gasse sollte als Hauptverkehrsachse für Radfahrer ertüchtigt werden. Was spricht gegen eine "Fahrradstraße"?

  • Die Polizei sieht dieses Problem: Die 90-Grad-Kurve am unteren Tunnelende sei so unübersichtlich, dass es den Radfahrern wegen des entgegenkommenden Autoverkehrs nicht erlaubt werden könne, hier bergwärts einzubiegen.
     
  • In einer Fahrradstraße sind 30 km/h und Nebeneinanderfahren erlaubt. Dies sehen andere generell auf dieser abschüssigen, schmalen Gasse als gefährlich.

bild_klein_0000017143.jpg
Kleiner Redoutensaal: In der ersten Stadtratssitzung nach der Sommerpause ging es um Mobilität. (Foto: Maximilian Ortner/ Bürgerblick)
Die Stadträte konnten sich nicht einigen.

  • Stadtrat Wolfgang Wagner (SPD) findet eine Spielstraße zu gefährlich: Fußgänger blockierten die Tunneleinfahrt und mit ballspielenden Kindern würden Autofahrer nicht rechnen.
  • Stadtrat Andreas Dittlmann (FDP) und Urban Mangold (ÖDP) sehen die Bordsteinkanten als Hindernis. Radfahrer können Autos nicht ausweichen ohne abzusteigen; Rollstuhlfahrer und Mütter mit Kinderwagen hingen mit einem Rad in der Luft.
  • Stadtrat Matthias Koopmann (Passauer Liste) fordert sinngemäß seiner Vorredner, dass für eine Verkehrswende das Pflaster auf ein einheitliches Niveau abgesenkt werden müsse.
  • Grünen-Stadtrat Dr. Armin Spechter irritierte die Beschlusslage „Spielstraße“: Dies würde das Fahrradwegenetz nicht stärken, sondern behindern. Er schlug eine Fahrradstraße mit Tempolimit 20 vor.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper schien über die konfliktreiche Debatte nicht unglücklich zu sein. Die Entscheidung wurde vertagt und eine neue Lösung soll gefunden werden.

Maximilian Ortner

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

01:34
Freitag
25. September 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
25.09. | Freitag
KULTURMODELL
Surreal-phantastische Kunst
 

Themenausstellung "Mythen" zum 20-jährigem Jubiläum der deutschlandweiten Künstlergruppe Imago. Gastausteller: Jürgen Grazzi und Imago-Gründungsmitglied Herbert Volmer. Bis 11.10. immer donnerstags und freitags 14:00-17:00 Uhr, samstags und sonntags 14:00-18:00 Uhr.


14:00 Uhr
ALTSTADT
Deutschlandweiter Fridays for Future-Klimastreik
 
bild_klein_0000017150.jpg

Erster Schul-Streik nach Beginn der Corona-Krise. Start des Demonstrationslaufs an der Ortsspitze, danach geht es über die Bräugasse, die Jesuiten-, Schuster- und Schrottgasse auf die Fritz-Schäfer-Promenade, die in eine Richtung gesperrt sein wird. Ziel ist der kleine Exerzierplatz. 


16:00 Uhr | Eintritt frei
KLOSTER MARIA HILF
Vernissage: Marienausstellung
 

Mariendarstellungen des 20. und 21. Jahrhunderts von dreißig Künstler aus drei Ländern werden im Spectrum Kirche auf Mariahilf ausgestellt. Eine telefonische Voranmeldung beim Veranstalter unter 0851 93144 103 ist dringend erforderlich.


19:00 Uhr
MUSEUM MODERNER KUNST
Georg Philipp Wörlen. Neue Einblicke in Leben und Werk.
 
bild_klein_0000017184.jpg

Depotleiterin und Wörlen-Forscherin Bianca Buhr berichtet über das Leben und Schaffen des Passauer Künstlers und Vater des Museumsgründers.


19:00 Uhr | Eintritt frei mit Anmedung
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_0000017162.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein und seine untreue Frau Rosalinde. Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und führt eine dekadente Gesellschaft vor.  


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro
REDOUTE
Science Busters
 

Wissenschaftliches Kabarett, informativ und unterhaltsam. Es treten auf: Kabarettist Martin Puntigam, Astronom Florian Freistetter und Molekularbiologe Martin Moder.

Science Blogger) und der Molekularbiologe Martin Moder

20:00 Uhr | ab 20,80 Euro
KLOSTER NIEDERNBURG
Jazz mit Akkordeon und Gitarre
 
bild_klein_0000017076.jpg

Der Pariser Akkordeon-Meister Jean-Louis Matinier spielt im Duo mit dem seinem Landsmann Kevin Seddiki klassischen und zeitgenössichen Jazz. Musik zwischen Tradition, Innovation und swingenden Grooves. Eintritt: Normalpreis 25 Euro, Mitglieder 12,50 Euro, Schüler/ Studenten 7 Euro, Restplätze für sozial Bedürftige 5 Euro. Ort: Gotisches Langhaus Kloster Niedernburg.


20:00 Uhr | 25 Euro

Google-Anzeigen