Google-Anzeigen

Nachrichten | Dienstag, 13. Oktober 20

bild_klein_0000017272.jpg
Verkehrsbefragung: Tempo 30, Radfahrer absteigen. Sechs Studentinnen und Studenten haben die Aufgabe übernommen. (Foto: mediendenk)
Woher, wohin?

Verkehrsbefragung auf der Marienbrücke

Möglicherweise verändert bereits dieser Morgenbericht das Umfrageergebnis. Denn manche Autofahrende überlegen sich jetzt vielleicht, heute nicht zum Geiz-ist-Geil-Tanken nach Österreich zu fahren.

Die Verkehrsbefragung, die erschließen soll, wie Mobilität in Zukunft besser gestaltet werden könnte, findet heute auf der Marienbrücke statt. Auf der „Straße der Kaiser und Könige“ pendeln die Innstädter, österreichische Gastarbeiter und Tanktouristen.

Um 7.50 Uhr haben die sechs jungen Leute, gelbe Warnwesten, Klemmbretter und Stift, ihre Umfrage für zehn Minuten unterbrochen. Die Beamten des begleitenden Polizeifahrzeugs beobachten offenbar im Netz die Länge des Rückstaus und verordnen Pausen, wenn dieser bestimmte Längen überschreitet.

Gibt es morgens schon Tanktouristen? Durchaus. Zum Beispiel Beschäftigte vom Klinikum, die vom Land kommen und vor Dienstbeginn nach Achleiten zum Tanken fahren. Auffällig ist, dass die meisten Menschen alleine am Steuer sitzen. Manche regen sich auf über die Wartezeit. Stau gibt es auch in der Gegenrichtung, aber das liegt wohl eher an den großen Schwerfahrzeugen, die am Kirchen- und Kapuzinerplatz auf die Gegenfahrbahn ausscheren müssen, um die engen Kurven zu nehmen. Es gibt auch gute Beispiele: vollbesetzte Wagen, Fahrgemeinschaften im Schulverkehr.

Das erfährt der Reporter im Gespräch mit den Studentinnen, die diesen Umfragejob übernommen haben. Es sind unter anderem Studierende der Medienkommunikation.     

Die Verkehrsbefragungen finden und fanden an verschiedenen Tagen aus allen Richtungen statt. Sie werden bewusst nicht angekündigt, um ein realistisches Abbild zu erhalten.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

17:32
Donnerstag
22. Oktober 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
22.10. | Donnerstag
PRODUZENTENGALERIE
Ernst Zahnweh - Stahl, Keramik, Malerei
 

Bilder, Objekte und Installationen des Münchner Autodidakts Ernst Zahnweh, der seit mehr als 35 Jahren künstlerisch tätig ist. Ausstellung bis zum 25.10 immer donnerstags bis sonntags von 15-17 Uhr. 


15:00 Uhr | Eintritt frei
SCHARFRICHTERHAUS
Sulaiman Masomi: Morgen-Land
 
bild_klein_0000017062.jpg

Den Zuschauer erwarten kluge Beobachtungen und witzige, teils tiefgründe Alltagsgeschichten des Krefelder Rappers und Poetry-Slammers. Gewinner des Scharfrichterbeils 2018.


20:00 Uhr | 25,20 Euro
CINEPLEX
Der jenseitige Abgrund
 

Die österreichische Dokumentarfilmerin Sabine Fuchs geht gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten und Aktvisitinnen den Globalisierungsprotesten nach den Anschlägen des 11. Septembers auf den Grund. Im Zentrum steht die Frage, wie es zum gewaltsamen Ende dieser Proteste kam.


20:00 Uhr | ab 6,80 Euro

Google-Anzeigen