Google-Anzeigen

Nachrichten | Freitag, 23. Juli 21

bild_klein_19405.jpg
Vincent Birner war der Jüngste im Bürgerblick-Team. (Foto: privat)
Nachruf

Vincent, unser Bürgerblick-Bote ist tot

Die Nachricht, die wir gestern erhalten haben, hat uns alle tief erschüttert. Wir sind unfassbar traurig: Der Jüngste in unserem Bürgerblick-Team ist tot, Vincent Birner, 20 Jahre alt.

„Anfang August geht’s nach Hamburg“, hat Vincent sich vor zwei Wochen bei unserem Sommerabschlussessen im Stelzlhof verabschiedet. Er wollte dort Holztechnik studieren. Er hatte seine Schreinerklamotten an, denn danach ging es gleich wieder in die Arbeit, sein Gesellenstück fertigstellen, eine Bar aus Eichenholz. Vincent hat keines dieser halbjährlichen Teamtreffen in den letzten sechs Jahren ausgelassen. Es war ihm wichtig und er war wichtig für uns, eines dieser Rädchen, die dafür sorgen, dass dieser kleine Laden läuft. Er kümmerte sich um den monatlichen Vertrieb und war immer da, wenn man ihn brauchte. 

Als er 14 war, hat er sich mit seinen Eltern bei uns vorgestellt. Er wollte sich sein erstes Taschengeld verdienen, Zeitung austragen. Die nicht verkauften Exemplare legte er in Friseurläden, Geschäften und Kaffeehäusern aus. Von daher kennen viele in der Stadt den strohblonden, stets gut gelaunten Boten vom Bürgerblick. „Losgelöst von unserem Sonnenschein sind wir im freien Fall“, schreiben seine Eltern und Angehörigen in der Todesanzeige.

Fürwahr. Vincent hatte ein unerschütterlich frohes Gemüt, versprühte Optimismus. „Ich habe Vincent immer dafür bewundert, wie reif und zuverlässig er schon gewesen ist“, schreibt einer unserer freien Autoren in der Gruppe der Trauernden. Der Schatten, der sich durch seinen plötzlichen Tod über unsere Sommerpause legt, schlägt schwer aufs Gemüt. 

„Wir haben seine bestandene Gesellenprüfung am Wochenende mit Champagner gefeiert“, erzählt der Vater, ein Schuldirektor. Zwei Tage später fand ein Mitbewohner Vincent tot im Bett. Sein junges Herz hatte aufgehört zu schlagen. Wer konnte ahnen, dass sein Abschied nach Hamburg ein Abschied für immer, in den Himmel werden sollte.

„In ewiger Freundschaft“, wird auf unserer Kranzschleife stehen. Und verzeih´ uns die Tränen, Vincent, denn wir wissen, dass Du sie am allerwenigsten an uns sehen möchtest.

Hubsi & Team

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

22:07
Montag
27. September 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
27.09. | Montag
Keine Einträge

Google-Anzeigen