Google-Anzeigen

Nachrichten | Donnerstag, 01. April 21

bild_klein_18542.jpg
Kurznachrichten

Vom Recyclinghof bis zur Rückreiseanmeldung

13 Kurznachrichten vor den Osterfeiertagen.

Gottesdienste
aus dem Passauer Dom werden hier ins Netz übertragen.

Hausmüll wächst in der Pandemie und Abstand auf den Wertstoffhöfen ist schwierig, wenn am Samstag alle gleichzeitig anfahren. „Karsamstag zwischen 10 und 12 Uhr die Recyclinghöfe meiden", bitten die Betreiber der Abfallwirtschaft. Die Öffnungszeiten habe sich in der Sommerzeit um eine Stunde nach hinten verschoben: bis 17 Uhr werktags.

Einkaufen abseits der Supermärkte:

  • Wochenmarkt in Passau auf dem Domplatz am Karsamstag von 7 bis 14 Uhr; am Dienstag nach Ostern auf dem Kleinen Exerzierplatz; in Vilshofen am Samstag auf dem Parkplatz an der Aidenbacher Straße.
     
  • Klostergärtnerei in Fürstenzell hat am Karsamstag 8 bis 14 Uhr geöffnet.

Meldungen rund um Corona:

  • 1.200 Impfwillige erhalten ihre Spritze an den Osterfeiertagen im Kohlbrucker Impfzentrum, darunter 400 Zweitimpfungen. Nach Ostern verschickt das Rathaus an 6.300 Männer und Frauen Post, die im Alter von 60 bis 69 an der Reihe sind. Bereits im Netz Angemeldete werden automatisch berücksichtigt, telefonische Anmeldung unter 0851 396-850.
     
  • Pandemielage in Passau: Der Anstieg der registrierten aktuellen Infektionsfälle scheint gebremst, von 177 auf 155 gefallen, im Klinikum kämpfen 20 Erkrankte mit der Krankheit, zum Höchststand waren es in der zweiten Welle an die 100.
  • Landkreis Passau hingegen nimmt die Zahl der aktuell Ansteckenden und Erkrankten zu, derzeit 393 Fälle. Mehr als 60 Prozent dieser Personen sind in der Altersgruppe 15 bis 59, davon 28 Prozent 15 bis 34. 
     
  • Hohe Inzidenzen jenseits der 150 hat der Bayerwald, Landkreis Freyung-Grafenau und Regen; letzterer hatte im Aufwärtstrend unter 100 Schulen und Kitas geöffnet, liegt jetzt wieder bei 177.
     
  • Nachbarland Österreich hat 249 erreicht, ist aber nicht als Hochrisikogebiet ausgewiesen. Bezirk Schärding 169, Bezirk Braunau 417. Es gilt digitale Einreiseanmeldung und Quarantänepflicht.
     
  • Osterreisende werden die Ausbreitung – wie ehedem zu Weihnachten - vermutlich europaweit antreiben. Die Wienerin fährt nach Passau und der Passauer nach Berlin. Frankreich hat den Bewegungsspielraum auf zehn Kilometer beschränkt.

Mitteilungen von Polizei und Verkehr

  • Ausgangssperre in Passau hat einen österreichischen Spaziergänger nicht interessiert. Der von der Verkehrspolizei aufgegriffene 47-Jährige erhält einen Bußgeldbescheid.
     
  • Digitale Einreiseanmeldungen von Österreichrückkehrern kontrolliert die Schleierfahndung auch auf Autobahnparkplätzen. Ein Pärchen, beide 47, aus Nordrhein-Westfalen, das am Pendlerparkplatz „Ausfahrt Aicha“ weder Corona-Test noch Anmeldung vorweisen konnte, erhielt ebenfalls eine Anzeige.
     
  • Altstadtroute blockiert: Der Steinweg in der Passauer Altstadt bleibt nach Ostern zwei Wochen gesperrt. Umleitung für Fahrzeuge bis acht Metern Länge die enge Gasse südlich hinterm Dom, Zengergasse. Wegen Müllabfuhr: Tonnen zur Sammelstelle am Residenzplatz bringen.

     

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

15:45
Freitag
23. April 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR AM BILDSCHIRM
23.04. | Freitag
OPERNHAUS
Die unsichtbare Hand
 
bild_klein_18029.jpg

Schauspiel des New Yorker Autoren Ayad Akhtar in der Mediathek. Banker Nick wird zur Geisel einer islamistischen Splittergruppe und will sich seine 10 Millionen Euro Lösegeld selbst an der Börse verdienen. Bald gerät er in die Fesseln der allumfassendes Macht des Marktes. Regie: Heinz Oliver Karbus. 


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 
bild_klein_18080.jpg

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cio-Cio-San (Yitian Luan), die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton (Jeffrey Nardone) mit einem Kind sitzengelassen wird. Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
In einem Jahr mit 13 Monden
 
bild_klein_18184.jpg

Nach der Filmvorlage von Rainer Werner Fassbinder: Es ist wohl sein verzweifeltestes Werk, weil es aus einer persönlichen Erschütterung entstand, einer Art Selbstanklage. Er schuf es nach dem Selbstmord seines Lebensgefährten, von dem er sich getrennt hatte. Ein Mann, nicht schwul, der sich aus Liebe zu einem Mann zu einer Frau umwandeln lässt. Doch alles zerbricht.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zauberflöte
 
bild_klein_18286.jpg

Die wohl bekannteste Oper von Wolfgang Amadeus Mozart aus dem Jahre 1791. Sie erzählt nach einer Geschichte des Straubingers Emanuel Schikaneder vom Prinzen Tamino, der sich in phantastischen Welten beweisen muss. Musikalisch verschmelzen hochdramatische Arien und volksliedhafte Gesänge.


12:00 Uhr | ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_18364.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß (1825–1899) um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein (Peter Tilch) und seine untreue Frau Rosalinde (Henrike Henoch). Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und zeigt eine dekadente Gesellschaft. Intendant Stefan Tilch verlegt das Stück ins Pandemiejahr 2020.


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Urfaust
 
bild_klein_18435.jpg

Johann Wolfgang von Goethes Prosastück aus dem Jahr 1775. Eine Tragödie nach der Volkssage um Doktor Faustus. In den Hauptrollen: Ursula Erb als Mephisto sowie Julian Ricker als Faust. Regie: Peter Oberdorf.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zofen
 
bild_klein_18642.jpg

Die Schwestern und Zofen Claire (Friederike Baldin) und Solange (Ella Schulz) spielen in der Abwesenheit ihrer Arbeitgeberin (Antonia Reidel) "Herrin und Dienerin". Nachdem der versuchte Mord der "gnädigen Frau" daneben geht, vergiftet die eine den Tee der anderen. Ein Schauspiel von Jean Genet (1910-1986). Regie: Markus Bartl.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro

Google-Anzeigen