Google-Anzeigen

Printmagazin | Samstag, 01. Mai 21

bild_klein_18754.jpg
Unabhängiger Lokaljournalismus

Das neue Mai-Magazin

Grauhaarige, weise Männer können wichtige Stimmen sein. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund, sprechen Klartext, den andere in Abwägung ihrer Zukunfts- oder Eigeninteressen vielleicht vermeiden.

Das ist uns aufgefallen, als wir mit Eike Hallitzky im Gespräch waren. Er ist ein Grünen-Mitglied der ersten Stunde und war bis zuletzt bayerischer Landesvorsitzender. Er hat es nicht nötig, jedes Wort auf die Waagschale zu legen. Während die Grünen ihrem Zenit zusteuern, tritt er zufrieden von der großen Bühne ab. An Ministerpräsident Markus Söder lässt er kein gutes Haar. 

Unsere Titelgeschichte.

Was Sie vielleicht wissen sollten: Interviews werden bei uns grundsätzlich nicht autorisiert. Es ist in Deutschland Unsitte geworden, dass der Interviewte oder sein Pressesprecher die Endfassung absegnen wollen, sich vorbehalten, Passagen zu löschen oder umzuformulieren. So verlieren Interviews Lebendigkeit und Originalität. Angesichts der Fülle der Talkshows, die ungeschnitten oder live übertragen werden, sollte die Bevormundung des Gedruckten getrost der Vergangenheit angehören. Die Endbearbeitung liegt bei uns allein in der Redaktion. So handhaben wir es bei einem Unipräsidenten genauso wie bei unseren Künstlerinnengesprächen zur Pandemie. In dieser Ausgabe ein Passauer Original: Babsi Dorsch, die Ilzstädter Diva der Kleinkunst.

Welche Dramaturgie hinter einer dreizeiligen Polizeimeldung stecken kann, erfährt der Journalist meist erst dann, wenn er mittendrin ist. Wie das gemeint ist, lesen Sie in der Geschichte “Im falschen Film”.

Valentin Goppel, ein gebürtiger Regensburger, studiert Fotojournalismus in Hannover. Sein prämiertes Projekt „Jugend in der Isolation*“ hat er für uns in Passau fortgeführt: stille Motive, die laut Geschichten erzählen.

Auf einer Langstrecke nehmen wir Sie mit in die Zukunft der Verkehrswende, die schrittweise in Passau einsetzt: Es geht um ein deutsches Pilotprojekt, autonom fahrende Pendelbusse, welche die Innenstadt aufatmen lassen, und um den Autoersatz für Kindertransport und Wochenendeinkauf: das Lastenrad.

Beim Report „Ein Rockmusiker spritzt mir Astra“ gewinnen sie einen Blick hinter die Kulissen der Impfkampagne, bei der es in Passau vergleichsweise zügig vorangeht.

Wir erinnern mit dramatischen Bildern an ein Starkregenereignis, das vor fünf Jahren in mehreren Stadtteilen für Schäden in Höhe von mehreren Millionen Euro gesorgt hat. Die Stadt Passau schaltete soeben als Reaktion darauf eine Warn-App frei, welche 16 Bachläufe kontrolliert.

Das und mehr im neuen Heft, ab Montag am Kiosk.

Hier können Sie das Einzelheft digital und Print bestellen.
Hier gibt´s das E-Paper.
Hier geht´s zum Vollabo.
Hier sorgen sie als Premium-Unterstützer für unsere Unabhängigkeit.
 

 

 


 

  

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

17:28
Sonntag
16. Mai 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR AM BILDSCHIRM
16.05. | Sonntag
OPERNHAUS
Die unsichtbare Hand
 
bild_klein_18411.jpg

Schauspiel des New Yorker Autoren Ayad Akhtar in der Mediathek. Banker Nick wird zur Geisel einer islamistischen Splittergruppe und will sich seine 10 Millionen Euro Lösegeld selbst an der Börse verdienen. Bald gerät er in die Fesseln der allumfassendes Macht des Marktes. Regie: Heinz Oliver Karbus. 


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Urfaust
 
bild_klein_18428.jpg

Johann Wolfgang von Goethes Prosastück aus dem Jahr 1775. Eine Tragödie nach der Volkssage um Doktor Faustus. In den Hauptrollen: Ursula Erb als Mephisto sowie Julian Ricker als Faust. Regie: Peter Oberdorf.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 
bild_klein_18463.jpg

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cio-Cio-San (Yitian Luan), die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton (Jeffrey Nardone) mit einem Kind sitzengelassen wird. Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_18492.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß (1825–1899) um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein (Peter Tilch) und seine untreue Frau Rosalinde (Henrike Henoch). Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und zeigt eine dekadente Gesellschaft. Intendant Stefan Tilch verlegt das Stück ins Pandemiejahr 2020.


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Die Zauberflöte
 
bild_klein_18525.jpg

Die wohl bekannteste Oper von Wolfgang Amadeus Mozart aus dem Jahre 1791. Sie erzählt nach einer Geschichte des Straubingers Emanuel Schikaneder vom Prinzen Tamino, der sich in phantastischen Welten beweisen muss. Musikalisch verschmelzen hochdramatische Arien und volksliedhafte Gesänge.


12:00 Uhr | ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zofen
 
bild_klein_18686.jpg

Die Schwestern und Zofen Claire (Friederike Baldin) und Solange (Ella Schulz) spielen in der Abwesenheit ihrer Arbeitgeberin (Antonia Reidel) "Herrin und Dienerin". Nachdem der versuchte Mord der "gnädigen Frau" daneben geht, vergiftet die eine den Tee der anderen. Ein Schauspiel von Jean Genet (1910-1986). Regie: Markus Bartl.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro

Google-Anzeigen