Google-Anzeigen

Nachrichten | Freitag, 14. April 17

bild_klein_0000011563.jpg
Tragödie bei Garham

Baby verliert Mutter bei Autobahnunfall

Passau - Tragischer Unfall am Karfreitagmorgen auf der Autobahn A3 bei Garham (Altlandkreis Vilshofen): Ein zehn Monate altes Baby verlor seine Mutter, weil sein Vater am Steuer in einem unglücklichen Moment vermutlich das Steuer verrissen hatte.

bild_klein_0000011564.jpg
Der Peugeot der Familie hatte sich in der Böschung überschlagen und war gegen einen Baum geprallt. (Quelle: Feuerwehr Garham)
Der Wagen der ungarischen Familie, die zu Ostern Verwandte in Deutschland besuchen wollte, war gegen 7 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in der Böschung seitlich gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde die im Fond des Peugeots sitzende 30-jährige Ehefrau und Mutter so schwer verletzt, dass sie an der Unfallstelle verstarb. Das zehn Monate alte Mädchen (im ersten Polizeibericht hieß es irrtümlich "zweijähriges Mädchen"), das neben ihr angeschnallt auf dem Kindersitz saß, und der Vater kamen leicht verletzt davon. Sie wurden ins Klinikum Deggendorf gebracht.

Laut Polizeibericht lassen die ersten Ermittlungen vermuten, dass der Fahrer das Steuer verrissen hat, als er sich während der Fahrt zu Frau und Kind umdrehte. Die Familie stammt aus Dunaújváros (Neustadt an der Donau) bei Budapest.

Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren Garham, Rathsmannsdorf, Eging am See und Hilgartsberg.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

07:30
Mittwoch
18. Oktober 2017
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

KULTURKALENDER
18.10. | Mittwoch
SCHARFRICHTERHAUS
Lesung: Thomas Lehr
 

Der Schriftsteller liest aus seinem neuen Roman "Schlafende Sonne", in dem er anhand einer fiktiven Kunstaustellung das vergangene Jahrhundert reflektiert.


20:00 Uhr | 10 Euro

BÜRGERBLICK AUF FACEBOOK

Google-Anzeigen