Google-Anzeigen

Nachrichten | Mittwoch, 11. Juli 18

bild_klein_0000014221.jpg
Die in südliche Richtung fahrende Zivilstreife, besetzt mit von Söder zur "Grenzpolizei" umgetauften Beamten, wollte als Linksabieger in den Parkplatz "Wasserscheide" einbiegen, wahrscheinlich zur Kehrtwende. (Quelle: Maphup)
Streifenfahrt mit Zivil-BMW

Erster Unfall mit Söders Grenzpolizei

Auf einer Streifenfahrt ist ein Zivilfahrzeug der Polizeiinspektion Freyung bei einem Linksabbiegemanöver verunglückt. Es war im Einsatz für Söders „Grenzpolizei“. Der Unfall ereignete sich vier Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt am Parkplatz der Wasserscheide „Donau-Moldau“.

Der mit zwei Polizeibeamten und einem Praktikanten besetzte Dienstwagen war auf der Bundesstraße 12 südlich von Philippsreut Richtung Freyung unterwegs. Um wieder in die Gegenrichtung zu fahren, hatte sich der Fahrer als Wendemöglichkeit offensichtlich den Parkplatz auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite ausgesucht. Er darf nur von der Südseite her angefahren werden. Laut Polizeibericht hatte der Dienstwagenfahrer seine Geschwindigkeit „deutlich verringert“ und „den Abbiegevorgang rechtzeitig angekündigt“, kurz gesagt: geblinkt.

bild_klein_0000014220.jpg
Der Unfall ereignet sich auf der B12 bei Philippsreut, vier Kilometer entfernt von der tschechischen Grenze. (Quelle: Maphub)
Der Fahrer eines nachfolgenden roten VW Multivan, am Steuer ein tschechischer Staatsbürger, hatte offensichtlich das geplante Linksabbiegermanöver der Schleierfahnder übersehen und prallte auf die BMW-Limousine. Er hatte angeblich noch gebremst und versucht, auf die Gegenfahrbahn auszuweichen.

„Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand“, heißt es im letzten Satz des Berichts. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen soll beträchtlich sein.

Söders "Flüchtlingspolizei" kassiert Porsche eines deutschen Staatsbürgers ein
Söders zur Abwehr illegaler Migranten gegründete "Grenzpolizei" vermeldet heute drei Erfolge nach Kontrollen auf der A3, alle weitab der Staatsgrenze:

  • Einem bulgarischen Staatsbürger, 29, wurde als Beifahrer ein in Mannheim als gestohlen gemeldetes Handy abgenommen, er will es auf einem Bazar erstanden haben;
  • der Fahrer eines Kleintransporters, ein rumänischer Staatsbürger, 42, war mit einer gefälschten grünen Versicherungskarte unterwegs; eine rumänische Staatsbürgerin, 37, wurde aus dem Verkehr gezogen mit ihrem in Frankreich zugelassenen Wagen, der längst stillgelegt war, der Vermerk war im Fahrzeugschein entfernt worden;
  • aussteigen und seinen Porsche Cayenne stehen lassen musste ein 37-jähriger deutscher Staatsbürger, da der Sportwagen wegen erloschenen Versicherungsschutzes ausgeschrieben war.
Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

10:10
Mittwoch
18. Juli 2018
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
18.07. | Mittwoch
ORTSPITZE
Eulenspiegel Poetry-Slam
 

Dichterwettstreit, bei dem jeder Teilnehmer sechs Minuten Vortragszeit hat.  Den Sieger bestimmt das Publikum.


20:00 Uhr | 12 Euro

Google-Anzeigen