Google-Anzeigen

Nachrichten | Samstag, 28. Juli 18

bild_klein_0000014297.jpg
Blutmond und Blaulicht. Mond und Mars leuchten über dem Südturm des Stephansdomes. Ein Polizeiwagen am Anger mischt mit. (Photo: mediendenk)
Himmelsschauspiel

Rostiges Scheibchen

Der angekündigte blutrote Mond war am dunstigen Himmel ein rostiges Scheibchen. Manche saßen an Wiesenrändern und auf Hügeln, suchten den Horizont ab und waren enttäuscht. Eine Stunde nach Mondaufgang stellten sie fest, dass der von der Erde verschattete Mond hinter ihrem Rücken aufgegangen war.

Die Mondfinsternis spielte sich tief im Südosten ab, von Passau aus gesehen flussabwärts über dem rechten Ufer des Donautals. Bauersleute setzen sich im Passauer Oberland auf Ihre Hausbank und betrachteten das stille Schauspiel über dem Maisfeld. Pärchen versuchten unter dem roten Mond Romantik und Erotik zu erspüren. Autofahrer am Anger schenkten dem schimmernden Trabanten über dem Stephansdom keine Beachtung.

bild_klein_0000014292.jpg
Der rot gefärbte Mond und der helle Mars über dem Donautal am Hafen Lindau. (Photo: mediendenk)
Auf der Veste Oberhaus gab es keine Parkplätze mehr, so groß war der Andrang an der Sternwarte. Wer Zeit mitbrachte, konnte auch die anderen Gestirne durchs Teleskop betrachten. Den Jupiter mit seinem Ring, den Mars, der eine Handspanne unter dem verdunkelten Mond leuchtete. Mit 57,5 Millionen Kilometer Entfernung ist der Mars in diesen Tagen der Erde nahe wie selten. Ein ICE mit Tempo 300 würde diese Strecke in rund 22 Jahren zurücklegen.

bild_klein_0000014298.jpg
Der rot schimmernde Mond mit dem Mars über dem Kloster Mariahilf. (Foto: L. Schaefgen)
Als der Mond wieder zum Spiegel der Sonne geworden ist, strahlt er gleißend wie ein Scheinwerfer in die Gassen und Plätze der Altstadt.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

18:12
Samstag
20. Oktober 2018
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
20.10. | Samstag
OPERNHAUS
Der Vetter aus Dingsda
 

Verwechslungskomödie aus den frühen 1920er Jahren, der Blütezeit der Berliner Operette.


19:30 Uhr | ab 8 Euro
GRUBWEG
Eine verhängnisvolle Nacht
 

Bayerisches Mundartschauspiel mit dem Passauer Volkstheater.
Ort: Klosterberg 4.


19:30 Uhr | 10 Euro
CAFÉ MUSEUM
Jütz
 
bild_klein_0000014454.jpg

Alpine Volksmusik, künstlerisch aufgewertet durch surreal anmutende, experimentelle Elemente.
Die Mitglieder kommen aus Tirol und der Schweiz.


20:00 Uhr | 20 Euro, ermäßigt 7 Euro
REDOUTE
Hannes Ringlstetter
 
bild_klein_0000014485.jpg

Der Moderator und Musiker, der genauso blödeln wie nachdenklich sein kann, diesmal Solo mit Gitarre.


20:00 Uhr | 26 Euro, ermäßigt 10 Euro
TABAKFABRIK
All its Grace
 

Die Mainzer Melodic-Deather spielen mit den Kulmbachern von "Cycoside" und den Pockingern von "Also Am I".


20:00 Uhr | 7 Euro

Google-Anzeigen