Google-Anzeigen

Universität | Samstag, 08. Juni 19

bild_klein_0000015590.jpg
Raumnot an der Uni

Pfingstsamstag ist Prüfungstag

Pfingsten gehört wie Ostern und Weihnachten zu den hohen katholischen Feiertagen und zum beliebtesten Wochenende für Freiluftfeste. Jazz am Bauernhof, Bierfest auf der Hängebrücke, Party in Haibach.

Und jetzt schauen wir irritiert und fast mitleidsvoll auf die Hunderte Passauer Jurastudenten und Jurastudentinnen: Für sie war heute Prüfungstag. Privatrecht.

Privatrecht wäre das richtige Stichwort. Denn es gibt ein Recht auf Ruhe und Freizeit, im Berufsalltag und in der Bildung. Keine Handwerkskammer käme wohl auf die Idee, an einem Wochenende wie diesem Prüfungen anzuberaumen. Welcher Schuldirektor wollte für eine Matheschulaufgabe anordnen, dass die Schüler dafür extra an einem Samstag in den Ferien antreten müssen? Der Protest der Schülerinnen und Schüler ließe wahrscheinlich nicht lange auf sich warten.

An der Passauer Universität jedoch sind Prüfungen zur Unzeit eine Selbstverständlichkeit geworden. Dahinter steckt ein Mangel, denn nicht die Studenten, sondern die Universitätsleitung zu verantworten hat. Zu wenig Platz, zu wenig Dozenten, zu viele Eingeschriebene. Der Bildungsapparat ist aus den Fugen geraten, lässt sich nicht anständig managen.

Die Studenten der Rechtswissenschaften fühlen sich verglichen mit den Studenten der Geisteswissenschaften privilegiert. Die Raumnot bekommen  sie im Unialltag am wenigsten zu spüren, die Betreuungsquote, sprich wie viele Studierende auf einen Dozierenden kommen, liegt bei ihnen wohl günstiger.

Dass sich diese Universität übernommen hat, spüren sie erst an Tagen wie heute. Wenn der Pfingstsamstag zum Prüfungstag wird.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

11:49
Sonntag
17. November 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
17.11. | Sonntag
HAIDENHOF SÜD
Weltfrühgeborenentag 2019
 

Die Kinderklinik bietet an diesem Tag ein Rahmenprogramm mit Musik, Clown und Kinderschminken. Ort: Kinderklinik Passau, Bischof-Altmann-Str. 9.

Bischof-Altmann-Str. 9

14:00 Uhr | Eintritt frei
MEDIENZENTRUM
„Vorsicht, Kinder! Oper!“
 
bild_klein_0000016058.jpg

Oper für Kinder ab vier Jahren. Es singen und spielen Mitwirkende des Landestheaters und die Niederbayerischen Philharmonie unter der Leitung von Basil H. E. Coleman.


15:00 Uhr | 15/ 10/ 7 Euro
METROPOLIS
Bolshoi Ballett
 
bild_klein_0000016073.jpg
Im Mittelpunkt des balletts Le Corsaire steht die Liebesgeschichte zwischen dem Korsaren Konrad und der Griechin Medora, die in einen Harem verkauft werden soll. Zweimal muss Konrad sie entführen, ehe sie frei dem Ruf der Liebe folgen kann. Le Corsaire wurde komplett überarbeitet, um der Ballettgruppe mehr Möglichkeiten zum Tanz zu geben. Aufwendig inszeniert im Bolschoi-Theater.

16:00 Uhr | ab 21,50 Euro
CAFÉ MUSEUM
Sinfonia de Carnaval
 

Abwechslungsreiches Duo an den Instrumenten Cello, Akkordeon (Anna Lang) sowie Posaune und Perkussion (Alois Eberl). Doppelstimmiger Gesang.


18:00 Uhr | 14 Euro, ermäßigt 7 Euro
OPERNHAUS
Amadeus
 

Schauspiel des britischen Dramatikers Peter Shaffer (1926-2016) über Antonio Salieri, den Neider und Widersacher Wolfgang Amadeus Mozarts. 


18:00 Uhr | ab 7,50 Euro
RATHAUSSAAL
Abschlusskonzert Young Classic Europe
 
bild_klein_0000016060.jpg

Das Sinfonieorchester des Musischen Gymnasiums Salzburg spielt zusammen mit dem franko-spanischen Gitarristen Thibaut Garcia (Foto). Auf dem Programm stehen neben zwei Südeuropäern die Symphonie Nr. 5 von Beethoven.


18:00 Uhr

Google-Anzeigen