Google-Anzeigen

Report | Sonntag, 16. März 14

bild_klein_0000007564.jpg
Tot: Jazzförderer und Saxofonist Peter Massink. (Photo: Lukas Musilek/ mediendenk)
Peter Massink

Eine Seele des Passauer Jazz ist tot

„Das ist ein bitterer Verlust für die Passauer Jazzszene“, klagt ein junger Musiker am Sonntagmorgen. Peter Massink, Mentor der lokalen Jazzszene, Saxofonist aus Leidenschaft und Gründer der Musikakademie in der Altstadt ist tot.

Massink hat Passau mit der internationalen Jazzszene verknüpft und die Jazztalente der Region untereinander. Er setzte unentwegt Impulse. Vor zwei Jahren gründete er die Musikakademie in der Altstadt; er ist Mitbegründer des "Passau Jazz Orchestra". Prägend waren für ihn längere Aufenthalte in Athen und Paris, bei denen er Persönlichkeiten wie Mikis Theodorakis und Lenny Popkin begegnete. Massink war ein ungewöhnlicher Musiklehrer, der seine Schüler nie entmutigte, sondern ansteckte. “Ich glaube, dass in jedem Menschen eine sehr persönliche Musikalität steckt, die sich in einem Prozess ohne starre Unterrichtsmethoden entwickelt“, schrieb er.

bild_klein_0000007563.jpg
Peter Massink gründete die Passauer Musikakademie. (Photo: Musikakademie)
„Nur wenige sind es, die den Raum - sei es der Luftraum oder die Weiten der Musik - in vielen Dimensionen auskundschaften und erspüren wollen.“ Massink gehöre dieser Kategorie an, schrieb Kulturautorin Gabriela Blachnik. Massink, 1954 in Amsterdam geboren, trug es seit 1980 quer durch Europa, um die ganze Bandbreite seines Instrumente, vom Saxofon bis zur Querflöte, auszuloten. Amsterdam, München, Paris, Budapest, Athen, Linz und Passau waren die geografischen Ankerpunkte.

Vorigen Dienstag feierte er noch nach einem Harlemkonzert mit seinem Gesinnungsfreund, dem oberösterreichischen Jazzförderer Paul Zauner, im Café Museum. Ein Blutgerinnsel im Kopf führte angeblich dazu, dass er wenige Tage später plötzlich ins Klinikum eingeliefert werden musste. Dort verstarb der 59-Jährige Wahl-Passauer.

Mit Passau verband ihn auch die Liebe. Freunde und Bekannte spenden jetzt seiner Lebensgefährtin Trost, der Keramikkünstlerin Monika Jokiel (Lüfteneck-Atelier, „Glockengießerei Perner“).

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

05:31
Freitag
16. November 2018
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
16.11. | Freitag
KLAVIERHAUS MORA
Podiumsdiskussion
 

Die Folgen der Globalisierung für das Musikerleben in Europa diskutieren Vertreter der Uni Passau und des Mozarteums Salzburg.


19:00 Uhr | 7 Euro, ermäßigt 4 Euro
OPERNHAUS
Arsen und Spitzenhäubchen
 
bild_klein_0000014628.jpg

Morbide Komödie von Joseph Kesselring (1902-1967) um unscheinbare Damen mit Geheimnis im Keller.


19:30 Uhr | ab 8 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Volkmar Staub
 
bild_klein_0000014636.jpg

Wortspielgeladenes, politisches Kabarett mit dem Schwarzwälder Jahrgang 1952.


20:00 Uhr | 22 Euro, ermäßigt 10 Euro

Google-Anzeigen