Google-Anzeigen

Printmagazin | Sonntag, 15. Februar 15

bild_klein_0000008803.jpg
Der rechtsradikale Verein "Die Konservative" buchte in der Wochenendeausgabe der PNP eine halbe Seite Werbung. (Screenshot: PNP).
Medien

PNP-Werbung für Hetzschrift gegen Muslime

Die aufmerksamen Kollegen von „Regensburg Digital“ haben bei den Werbeschaltungen in der Passauer Heimatzeitung ein „faules Ei“ entdeckt.

Auf einer halben Seite im Sportteil wirbt der Verein „Die Deutschen Konservative“ in der "Passauer Neue Presse" (PNP) für eine Hetzschrift gegen Muslime. Laut „Regensburg Digital“ wurde dem Vereinsvorsitzenden Joachim Siegerist von der Bundesregierung bescheinigt, „vornehmlich durch ultranationale und rechtsradikale Äußerungen in Erscheinung getreten“ zu sein.

Wahrscheinlich aus Spendengeldern der Mitglieder wurde der Werbeauftritt in Niederbayern finanziert. Eine halbe Seite in der PNP-Gesamtausgabe kostet rund 10.000 Euro.

Zum Bericht von "Regensburg Digital".

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

06:53
Sonntag
15. Dezember 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
15.12. | Sonntag
OPERNHAUS
Der Nikolaus im Opernhaus
 

Weihnachtliche Oper für Kinder ab vier Jahren. Es singen und spielen Mitwirkende des Landestheaters. Auch die Kinder werden eingebunden!


15:00 Uhr | ab 6,50 Euro
DREILÄNDERHALLE
Die Schöne und das Biest
 

Musical-Fassung des französischen Volksmärchens über wahre Liebe und ein verzaubertes Schloss.


15:00 Uhr | ab 22 Euro
ST. PETER
Weihnachtsoratorium
 

Bachs großes Werk, aufgeführt vom Chor des Consortium Musicum Passau und Orchester des Passauer Konzertvereins.


16:00 Uhr
CAFÉ MUSEUM
Lesung: Milenas Erben
 
bild_klein_0000016146.jpg

Im neuen Roman von Wolfgang Sréter geht es um eine Familienzusammenkunft im Rahmen einer Erbschaft – und um Hoffnungen und Träume nach dem Zusammenbruch des Ostblocks. Der Autor ist gebürtiger Passauer und stammt aus einer deutsch-ungarischen Familie.


18:00 Uhr | 14 Euro, ermäßigt ab 5 Euro

Google-Anzeigen