Google-Anzeigen

Nachrichten | Montag, 17. November 14

bild_klein_0000008546.jpg
Zu den berühmtesten Werken von Lucas Cranach dem Älteren gehört das Gnadenbild "Mariahilf". Ein Kirchenmaler aus dem Landkreis soll mindestens 40 Gemälde als angebliche Cranach-Werke gefertigt und verkauft haben.
LKA ermittelt wegen Kunstbetrugs

Kirchenmaler soll Cranach-Werke gefälscht haben

Hat ein Restaurator und Kirchenmaler aus dem Raum Passau im großen Stil eine Kunstfälscherwerkstatt betrieben? Wie das bayerische Landeskriminalamt berichtet, soll der Tatverdächtige mindestens 40 Gemälde teilweise falsch signiert und datiert einem der bedeutendsten deutschen Maler der Renaissance zugeschrieben haben. Die Werke wechselten über deutsche und ausländische Auktionshäuser für knapp eine halbe Million Euro den Besitzer.

Ein Kunsthistoriker hatte im September die Kunstfahnder des Bayerischen Landeskriminalamtes alarmiert. Mehrere Werke mit der falschen Bezeichnung „Werkstatt / Umfeld von Lucas Cranach dem Älteren“ und datiert ins frühere 16. Jahrhundert seien im Umlauf. Der oberfränkische Lucas Cranach der Ältere (1472-1553) zählt zu den bedeutendsten deutschen Malern der Renaissance. In seiner Werkstätte sind in fünf Jahrzehnten etwa fünftausend Gemälde, darunter viele Altartafeln entstanden. Eine Kopie seines berühmten Gnadenbildes schmückt die Passauer Wallfahrtkirche Mariahilf. Es wurde in der Barockzeit gefertigt, das Original hängt im Innsbrucker Dom.  

Sollte sich der Tatverdacht bestätigen, sei dieser Fall ein herausragender Eingriff in die deutsche Kunstgeschichte, kommentiert  Peter Dathe, Präsident des Bayerischen Landeskriminalamtes.

Alte Meister zu kopieren wäre legal, sie als Original auszugeben ist Betrug.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

13:58
Mittwoch
22. Mai 2019
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
22.05. | Mittwoch
UNIVERSITÄT
Wie weit darf Aufklärungsjournalismus gehen?
 

TV-Journalist Thomas Münten von Frontal 21 (ZDF) referiert über die Grenzen des Investigativjournalismus. Mit anschließender Diskussion.


16:00 Uhr | Eintritt frei
CINEPLEX
Ashbury Park: Riot, Redemption, Rock\'n Roll
 

Dokumentation über die Stadt Ashbury Park und deren historische Verknüpfungen mit der Rockmusik. Der im Original mit Untertiteln gesendete Filme enthält bisher unveröffentlichte Aufnahmen eines Konzerts von Bruce Springsteen.


20:00 Uhr | 12,50 Euro
ZAUBERBERG
Jordskred
 

Die DYKNOW-Reihe dieses Mal mit der schwedischen Blues- und Folkrockband.


20:00 Uhr | 6 Euro, ermäßigt 5 Euro
CINEPLEX
Echte Kerle: John Wick - Chapter 3
 
bild_klein_0000015381.jpg

Teil Drei der Actionserie um den Auftragskiller John Wick (Keanu Reeves). In diesem Teil der Reihe hat John die Gunst seiner "Branche" verspielt und wird von seinen Kollegen durch New York gejagt.


20:15 Uhr | ab 7,10 Euro
CAFÉ MUSEUM
Sun Ra Arkestra
 

Farid Barron am Piano gilt als grandioses Talent. Die 14-köpfige Gruppe verspricht ein sehenswertes Jazzkonzert.


20:30 Uhr | 28 Euro, ermäßigt 7 Euro

Google-Anzeigen