Google-Anzeigen

Brennpunkt | Dienstag, 12. Oktober 21

bild_klein_19684.jpg
Zurück im Klub: Das Archivfoto zeigt die Tanzfläche im Passauer Klub "Go". (Foto: mediendenk)
Zurück ins Präsenzstudium

2.500 Erstsemester erkunden Passau

An der Universität ist alles fast wie früher. Nach drei Semestern des Studiums vom Heimbildschirm aus, der eingeschränkten Kontakte, ist der Campus wieder Stätte der Begegnung; zudem haben seit Oktober die Tanzwirtschaften geöffnet. Es gelten grundsätzlich die strengeren Corona-Regeln so lange in Passau die Inzidenz über 35 liegt, derzeit 65.

Die Erstsemester erleben gerade ihre sogenannten Orientierungswochen. Die bestehen nicht nur darin Studienräume und Campus, sondern auch Kneipen und Klubs kennenzulernen. Ältere Semester schleppen die Neuankömmlinge wie bei einer Kaffeefahrt von Lokal zu Lokal. Tausende Köpfe zählt das gangbare Publikum, das für Getränke und Verzehr Millionen von Euros jährlich in die Kassen der Passauer Gastronomie spült. Es gibt weitere  analoge Kontaktkreise: Mehr als 100 Hochschulgruppen buhlen um Mitglieder für den Neustart nach dem Stillstand in der Pandemie, Sie bieten alle denkbaren Sparten an, in denen man sich engagieren kann: Musik und Kunst, Politik und Gesellschaft, Sprachen. Die Generation, die in diesem Semester aufschlägt, hat das sogenannte Corona-Abitur hinter sich. Sie ist kritisch geprägt von Greta und „Fridays For Future“ und hat, was persönliche Kontakte und geselliges Vergnügen anbelangt, einen großen Nachholbedarf.

Wer den Informatikstudenten aus St. Petersburg oder die Jurastudentin aus München fragt, warum es sie ausgerechnet in eine Grenzstadt in der Provinz verschlagen hat, der hört oft als Antwort: Die Uni Passau habe durch ihre guten Platzierungen auf den weltweiten Ranglisten überzeugt. Man muss sich das vorstellen wie bei einem Reisenden, der sein Hotel auswählt: Er bucht dort an, wo die Angebote seinen Wünschen entsprechen und die meisten gelben Sterne blinken.

Uni Passau: Mehr als 12.100 Eingeschriebene
Wird es wieder drangvoll eng? Blick in die Zukunft: Die Uni wird am stadtseitigen Fuße des Spitzbergs, dem "Löwenbrauereihügel", ausgebaut. Unter anderem ensteht ein neuer Hörsaal, der auch als Konzertsaal dienen kann. Den auserwählten Architektenentwurf haben die Verantwortlichen gerade vorgestellt. Aber bis diese Räume in Betrieb gehen, dauert es noch ein paar Jahre. Baubeginn für das 100-Millionen-Euro-Projekt soll im ersten Halbjahr 2023 sein. Stand heute sind 12.128 Frauen und Männer an der Uni eingeschrieben, das sind mehr als im Sommersemester (12.009), aber weniger als im letzten Wintersemester (12.787). Die Zahl der Studienanfänger beträgt 2.462. Die Vorlesungen beginnen am Montag, den 18. Oktober.

Studierende und Gäste müssen damit rechnen, dass auf dem Campus die 3G-Regel überprüft wird, heißt es in den öffentlichen Mitteilungen. Das Sicherheitspersonal vergleiche die digitalen und analogen Nachweise mit Lichtbild- oder Studienausweis. In geschlossenen Räumen ist eine medizinische Gesichtsmaske Pflicht. Sie kann am Steh- oder Tischplatz abgenommen werden, wo der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten wird.

Bis 30. November 2021 sind Corona-Tests für alle, die einen Studienausweis vorlegen, kostenlos. Die Neuankömmlinge aus dem Ausland haben meistens sehr zügig die Impfangebote der Stadt Passau genutzt. Der Impfstoff Sputnik wird beispielsweise in Europa nicht anerkannt.

2.000 Interessierte haben sich bisher die Videobotschaft von Uni-Präsident Ulrich Bartosch zum Semesterstart angesehen.

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

11:31
Montag
25. Oktober 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
25.10. | Montag
MVZ
Telefonsprechstunde "Brustkrebs"
 
bild_klein_19716.jpg

Die Diagnose "Brustkrebs" hat im Vorjahr 400 Frauen in Stadt und Landkreis getroffen. Diese Telefonaktion mit Experten-Trio Radiologe Dr. Braitinger, Frauenärztin Nolte und Klinikum-Professor Südhoff soll Ängste nehmen und über Behandlungsmethoden aufklären. Bei Früherkennung sind 85 Prozent der Erkrankten heilbar. Telefon 0851-5300-8444 und -8445 bis 16 Uhr. 


14:00 Uhr
ZEUGHAUS
Dichterwettstreit
 

Poeten, sowohl Anfänger und als auch erfahrene, bemühen sich um die Gunst des Publikums beim Poetry Slam. Moderiert von Sebastian Ruppert und Pascal Simon. Einlass 19 Uhr.


19:30 Uhr | 6 Euro

Google-Anzeigen