Google-Anzeigen

Brennpunkt | Mittwoch, 14. Juli 21

bild_klein_19392.jpg
Lustfeindlichkeit und unversöhnliche Haltung: Im Februarheft erklärten von Osters Predigt Betroffene, warum sie aus der katholischen Kirche austreten.
Herde "verlorener Schafe" wächst

Bischof Oster treibt Kirchenaustritte selbst mit an

12.000 Menschen hat die katholische Kirche im Bistum Passau seit 2018 verloren. Durch Ableben von Mitgliedern, aber vor allem durch Kirchenaustritte. Diese lagen auch im Vorjahr erneut bei mehr als 4.000 Männer und Frauen.

Während in anderen Bistümern die Austrittswelle abebbt, hält sie in Passau an: 4.281 Kirchenaustritten im Jahr 2019 folgten 4.014 im Vorjahr. Durch mehr Sterbefälle und fast ein Drittel weniger Taufen, gerundet stehen 5.700 Tote 3.000 Getauften gegenüber, ist die Zahl der Katholiken im Bistum im Vorjahr um gut 6.250 gesunken.

„Wenn die Not am größten ist, dann ist Gott den Menschen am nächsten – das ist eine christliche Urerfahrung," so lässt sich Bischof Stefan Oster in einer Pressemitteilung zitieren. Er begründet damit, dass die caritativen und beratenden kirchlichen Einrichtungen während der Pandemie in manchen Bereichen an ihre Leistungsgrenzen gestoßen seien. Er schreibt: „Wir sehen eine Kirchenstatistik nach Zahlen. Die Sehnsucht der Menschen nach Halt, nach Geborgenheit im Herrn, können wir nicht messen.“

Den Rückgang der Taufen sieht Generalvikar Josef Ederer als einen signifikanten Faktor und erklärt sie sich diesen durch die „vielfachen notwendigen Kontaktbeschränkungen“.

Die Pressemitteilung erwähnt nicht, dass Bischof Oster möglicherweise teilweise selbst die Kirchenaustritte antreibt. In einer Weihnachtspredigt hatte er all diejenigen Mitglieder der Gesellschaft vor den Kopf gestoßen, die lesbische, schwule, bi- oder transsexuelle Menschen und deren Lebensführung gleichberechtigt mit Heterosexuellen sehen. Oster fühlte sich missverstanden. Ehedem hatte er schwule Paare in die Nähe von Kriminellen gestellt.

Mehr Infos zur Statistik der katholischen Kirche: www.dbk.de

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

21:50
Montag
27. September 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
27.09. | Montag
Keine Einträge

Google-Anzeigen