Google-Anzeigen

Brennpunkt | Freitag, 13. November 20

bild_klein_0000017365.jpg
Bürgerblick fährt seit Mai 2016 elektrisch. Unser kleiner Franzose war das erste Passauer Auto mit E-Kennzeichen. (Foto: mediendenk)
Mobilität

Mehrheit an E-Autos interessiert

Weit über 2.000 Führerscheinbesitzern zwischen 18 und 69 Jahren, darunter 100 E-Auto-Besitzer, sind befragt worden: Wie stehen Sie zur E-Mobilität?

Für 64 Prozent kommt die Anschaffung eines E-Autos prinzipiell infrage.

Was motiviert die Befürworter? Sie kreuzten an: Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Klimaschutz (62 Prozent), Kaufprämien und steuerliche Vorteile (55 Prozent), Technik der Zukunft (51 Prozent), geringe Wartungs- und Betriebskosten (41 Prozent), Fahrverbote in Innenstädten umgehen (40 Prozent).

In Stadt und Landkreis Passau sind (Stand Juni 2020) rund 400 E-Fahrzeuge unterwegs. In den Großstädten erleben sie den stärksten Aufschwung. Schlusslichter sind die Bundesländer im Osten.

Die Zustimmung für E-Autos hängt vom Alter der Befragten ab: über 72 Prozent (18 bis 44 Jahre), 61 Prozent (45 bis 54 Jahre), 49 Prozent (55 bis 69 Jahre). 

Interessant: Männer sind überzeugter von den Stromern als Frauen, 71 zu 57 Prozent.

"Gerade in der Kombination mit einer eigenen Solaranlage bietet sich ein Elektroauto an, um zu Hause günstig und umweltfreundlich zu tanken‘“, schreibt Eon-Sprecher Jonas Prudlo. Mehr als jeder zweite E-Autobesitzer, der ein Eigenheim besitzt, nutzt laut Umfrage Sonnenenergie vom Dach zum Laden.

Die Umfrage wurde im Auftrag des Stromkonzerns „Eon Deutschland“ von „Statista“durchgeführt und heute veröffentlicht.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

06:07
Donnerstag
03. Dezember 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR, DIE AUSFÄLLT
03.12. | Donnerstag
MUSEUM MODERNER KUNST
Slow Art-Kunstführung
 

Entschleunigte, konzentriere und intensive Betrachtung von zwei Werken der Ausstellung von Fotografin Verena von Gagern-Steidle. 60-minütige Führung. Anmeldung erforderlich. 


14:00 Uhr | 10 Euro

Google-Anzeigen