Google-Anzeigen

Ratgeber | Dienstag, 15. März 11

Oberlandesgericht Köln

Schottdorf gegen Bürgerblick: Freie Presse gewinnt

Passau/ Köln/ Augsburg/ München – Die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Portal des Netzwerks freier Journalisten, hat heute in einem Rechtsstreit gegen den Gründer eines Laborkonzerns, Bernhard Schottdorf, gewonnen.  Im Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Köln musste der Medizin-Milliardär die Klage in allen Punkten zurücknehmen und auf alle Ansprüche aus einer erwirkten einstweiligen Verfügung verzichten.

Der freie Journalist Hubert Denk hatte über den Betrugsprozess gegen einen Münchner Heilpraktiker berichtet, der durch das „System Schottdorf“ einen Großteil seiner ergaunerten Erlöse erzielte. Im Zeugenstand schilderten LKA-Beamten der SOKO „Labor“, wie sie bei ihren Ermittlungen auf eine Parteispende gestoßen seien, die dem damaligen Ministerpräsidenten Stoiber persönlich zugestellt worden war, und über die aus ihrer Sicht spürbare Behinderung der Ermittlungen.

Schottdorf, der sich in erster Instanz von der Hamburger Promi-Kanzlei „Prinz“ und in zweiter nun von der Münchner Kanzlei von Dr. Peter Gauweiler vertreten ließ, setzte per einstweiliger Verfügung einen kostenpflichtigen Maulkorb durch, der auch vor dem Landgericht Köln als rechtens gesehen wurde.

Der Journalist ging Berufung. Das Oberlandesgericht Köln folgte heute den Argumenten seines Medienanwaltes Dr. Klaus Rehbock, dass diese Prozessberichterstattung vom Kläger nicht angegriffen werden kann.

Das kostspielige Verfahren geht nun zu Lasten des Klägers.


Investieren Sie in die Unabhängigkeit der Medien!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

Investieren Sie in die freie Presse!

Ihnen hat dieser Artikel genützt oder gefallen? Sie möchten auch weiterhin die Passauer Online-Zeitung Bürgerblick, ein Angebot im Netzwerk der freien Presse, lesen? Dann unterstützen Sie uns, indem Sie für dieses Angebot nach eigenem Ermessen bezahlen. Jeder Cent zählt. Einfach und bequem per Paypal.

01:48
Samstag
31. Oktober 2020
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
31.10. | Samstag
PRODUZENTENGALERIE
Wolfgang Kretzer: Der Onkel aus Afrika
 
bild_klein_0000017247.jpg

Abstrakte Figuren und Objekte des Ingolstädter Künstlers und Gründungsmitglied der Passauer Produzenten. Die Werke beschäftigen sich mit afrikanischer Kultur und sind Ergebnis eines fiktiven Symposiums mit Kretzers Onkel aus Afrika. Ausstellung bis 29.11 Do bis So, 15-17 Uhr.


15:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cho-Cho-San, die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton mit einem Kind sitzengelassen wird. In den Hauptrollen: Yitian Luan als Cio-Cio San und Jeffrey Nardone als Pinkerton.


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cho-Cho-San, die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton mit einem Kind sitzengelassen wird. In den Hauptrollen: Yitian Luan als Cio-Cio San und Jeffrey Nardone als Pinkerton.


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro
REDOUTE
Helmut Binser: Löwenzahn
 
bild_klein_0000016973.jpg

Helmut Binser ist gerade vierzig geworden und sieht sich in der Mitte des Lebens; "Löwenzahn" ist die schonungslose Bestandsaufnahme des Musikkabarettisten aus dem bayerischen Wald.


20:00 Uhr | ab 17,50 Euro
ZAUBERBERG
Gourmountain Smellfest
 

Halloween-Event des Zauberbergs. Im Laufe des Abends treten fünf internationale Metall-Acts auf.


20:00 Uhr | ab 22 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Lennart Schilgen
 
bild_klein_0000017138.jpg

Musikkabarett  mit Gesang, Gitarre und Klavier. "Engelszungenbrecher" ist das erste Soloprogramm des Berliners.


20:00 Uhr | ab 25,20 Euro

Google-Anzeigen