Nachrichten | Donnerstag, 08. Dezember 22

bild_klein_20819.jpg
Chor und Musizierende aus Passau und Prag führen die Böhmische Weihnachtsmesse auf. (Archivfoto: 2018 in der Passauer Kirche St. Paul, Fotograf Blachnik)
Konzert in St. Nikola

Bezaubernde Weihnachtsmesse: Prag und Passau musizieren gemeinsam

In unserem Nachbarland ist die "Böhmische Hirtenmesse", bekannt unter dem Kosenamen „Rybovka", aus der Advents- und Weihnachtszeit kaum wegzudenken. Sie wird in einer Kooperation der Passauer und Prager Musikschulen jährlich im Dom der Moldaumetropole aufgeführt - und in wenigen Tagen zum dritten Mal in der Dreiflüssestadt.

Jakub Jan Ryba (1765-1815) nennt sich der viele Jahrzehnte in Vergessenheit geratene Komponist. Er hat den kompletten Text auf Tschechisch verfasst, weil die wenigsten Menschen die lateinischen Messetexte verstehen. Ihm nachgeahmt hat es Franz Schubert (1797-1828) mit seiner Deutschen Messe.

"Die Musik ist von eingängiger, bezaubernder Schlichtheit und hat einen gewissen Suchtfaktor", schreibt Barbarta Blumenstingl, Leiterin der Städtischen Passauer Musikschule. Der umfangreiche tschechische Text dürfte der Grund dafür sein, dass das Werk bei uns so selten aufgeführt wird. In Passau geschah dies bisher zwei Mal, im Jahr 2018 zum 125-jährigen Bestehen der Passauer Musikschule.

Jetzt kommt das dritte Konzert zustande, mit einem einmaligen Zusammenspiel. Es treten die Solisten und Dirigent Pavel Trojan aus Prag auf. Schülerinnen und Schüler beider Musikschulen und Mitglieder der "Gesellschaft der Musikfreunde" stellen Chor und Orchester. An der Orgel sitzt der Passauer Musiker Michael Tausch. Im Orchester spielt als Flötistin Rechtsprofessorin Ulrike Müßig von der Uni Passau mit.

Der Reinerlös kommt dem Projekt „Music of Hope – Integration durch Musik“ zugute. Seit einigen Jahren, so berichtet Blumenstingl, werden an Passauer Grund- und Mittelschulen mehr als 400 Kinder und Jugendliche, mit und ohne Migrationshintergrund, zum gemeinsamen Musizieren gebracht.

Termin: Freitag, 9. Dezember, in der Uni-Kirche St. Nikola, Einlass 18.15 Uhr, Beginn 19 Uhr. Tickets 20/ermäßigt 10 Euro an der Abendkasse oder über "okticket".

***

Okouzlující vánoční mše: Praha a Pasov společně tvoří hudbu

V naší sousední zemi je "mše českého ovčáka", známá pod přezdívkou "Rybovka", nedílnou součástí adventního a vánočního období. Každoročně se hraje v katedrále metropole Vltavy ve spolupráci Pasova a pražské hudební školy - a za pár dní již potřetí v Pasově.

Jakub Jan Ryba (1765-1815) je jméno skladatele, který byl po mnoho desetiletí zapomenut. Celý text napsal česky, protože latinským mešním textům rozumí jen velmi málo lidí. Franz Schubert (1797-1828) ho napodobil svým Deutsche Messe.

"Hudba je chytlavá, okouzlující jednoduchost a má určitý návykový faktor," píše Barbarta Blumenstingl, ředitelka Pasovské městské hudební školy. Rozsáhlý český text je pravděpodobně důvodem, proč se zde dílo tak zřídka provádí. V Pasově se tak stalo již dvakrát, v roce 2018 u příležitosti 125. výročí Pasovské hudební školy.

Nyní přichází třetí koncert s jedinečnou souhrou. Vystoupí sólisté a dirigent Pavel Trojan z Prahy. Studenti obou hudebních škol a členové "Gesellschaft der Musikfreunde" zajišťují sbor a orchestr. U varhan sedí pasovský hudebník Michael Tausch. V orchestru zasedá flétnistka Ulrike Müßig, profesorka práva na univerzitě v Pasově.

Čistý výtěžek půjde ve prospěch projektu "Hudba naděje – integrace prostřednictvím hudby". Podle Blumentingla bylo více než 400 dětí a mladých lidí, s migračním pozadím i bez něj, přivedeno společně k hudbě na základních a středních školách v Pasově po dobu několika let.

Termín: pátek 9. prosince v univerzitním kostele sv. Mikulá, dveře otevřeny v 18.15, začátek v 19 hodin. Vstupné 20/zlevněné 10 Euro na pokladně nebo přes "okticket".

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

17:02
Freitag
03. Februar 2023
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

PRIVATE PLATTFORMEN

KULTURKALENDER
03.02. | Freitag
UNIVERSITÄT
Gegenwart und Zukunft
 

Pfarrer Dr. Anton Spreitzer, EW-Festspielleiter Dr. Carsten Gerhard und Dr. Jutta Krogull vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie in Niederbayern diskutieren über die Wahrnehmung und zukünftige Entwicklung der Universität. Präsident Prof. Dr. Ulrich Bartosch moderiert. Ort: Innstraße 31 (Audimax), HS 10.


18:00 Uhr | freier Eintritt
ZAUBERBERG
Los Fastidios
 
bild_klein_20751.jpg

Einflüssen von Ska, Reggae und Rock n‘ Roll ist das, womit die Band aus Verona seit über 30 Jahren erfolgreich ihr Publikum begeistert.


19:00 Uhr | 14 Euro
OPERNHAUS
PROGRAMMÄNDERUNG! Statt Boeing Boeing...
 
bild_klein_20874.jpg

... "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)". Wegen Erkrankung im Ensemble entfällt: Marc Camelottis Boulevardkomödie.


19:30 Uhr | ab 8,50 Euro
REDOUTE
Luise Kinseher
 
bild_klein_20876.jpg

"Wände streichen. Segel setzten." Die 54-Jährige nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die menschliche Seele.


20:00 Uhr | 28,50 Euro
CAFÉ MUSEUM
Ilz River Gang
 
bild_klein_20875.jpg

Die Passauer Jazzgruppe spielt Musik aus Dixieland und New Orleans aus den 1920er- bis 1960er-Jahren.


20:00 Uhr | 14 Euro