Google-Anzeigen

Nachrichten | Montag, 11. Oktober 21

bild_klein_19658.jpg
Am Nachmittag hat Altverlegerin Angelika Diekmann das Podium mit Sebastian Kurz und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble abgesagt. (Quelle: PNP, Foto: Bundestagspresse)
Medien und Politik

PNP lädt Sebastian Kurz aus und stellt weiteres Gratisblatt ein

Die CSU wie die CSU-nahe „Passauer Neue Presse“ (PNP) haben Sebastian Kurz als Vorzeigekanzler hofiert. Er wurde als Vorbild genommen, wie frisch und jung konservative Politik sei kann.

Mit einer knappen Meldung wird heute von der PNP kundgetan, dass die geplante Auftaktveranstaltung „Menschen in Europa“ eine Fehlbesetzung war. "Bedauerlicherweise müssen wir den Termin aufgrund der jüngsten Ereignisse ersatzlos ausfallen lassen", wird Altverlegerin Angelika Diekmann, Initiatorin der Veranstaltungsreihe, zitiert. Auf dem Podium sollten zum 25-jährigen Jubiläum der Veranstaltung Kanzler Kurz (ÖVP) und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) sitzen. „Viele Krisen – wenig Europa“, wäre das Thema des Abends am 19. Oktober gewesen. Dass beide Figuren mit Krisen im eigenen Haus - hier die CSU-Niederlage, dort der Korruptionsskandal  - zu kämpfen haben, war nicht abzusehen.

Die große österreichische Gratiszeitung „Österreich“ hatte Gefälligkeitsberichte für Kurz und seine Partei gedruckt, auf der anderen Seite floss Geld, Inserate. Hier zum Bericht des BR.

Gratisblätter, 100-prozentig abhängig von den Anzeigen, sind systembedingt am anfälligsten für solche Schmierengeschäfte, die aufrechten Journalismus vorgaukeln, in Wahrheit in den Schmutz ziehen.

Die zweite Nachricht, passend zum Thema, kommt aus Regensburg: Dort hat die PNP-Verlegerfamilie Diekmann das Gratisblatt „Regensburger Woche“- ähnlich wie zuvor das „Passauer Wochenblatt“ –  eingestellt. Kollege Stefan Aigner von „Regensburg digital“ berichtet darüber. Die PNP hatte ihr Monopol zuletzt mit dem Lauf der "Mittelbayerischen Zeitung erweitert, hier unser Bericht.

Anzeigenblätter sind ein Auslaufmodell. Die Verleger haben diese Goldesel in den 1980er Jahren gezüchtet und letztendlich damit ihre Kaufzeitungen kannibalisiert. Es war nie ein  aufrechter Journalismus möglich, denn es herrscht in den Redaktionen der Anzeigenblätter die ungeschriebene Vorgabe: Vergraule niemals einen Werbekunden.

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

00:32
Samstag
25. Juni 2022
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
25.06. | Samstag
INNPROMENADE
Flohmarkt in Kastanienallee
 

Kunst und Kitsch, Nützliches und Nippes. Der Flohmarkt wurde vor fast 40 Jahren vom Journalisten Stefan Weber ins Leben gerufen.


08:00 Uhr | freier Eintritt
KLOSTER NIEDERNBURG
Donaulimes-Führungen
 

Führungen durch vier archäologische Stätten des Unesco-Welterbes: Kloster Niedernburg (9 Uhr), Kastell Boiotro (11 Uhr), Römerburgus Oberranna (15 Uhr) und Kastell Schlögen (17:30 Uhr).


09:00 Uhr
X-POINT-HALLE
Hindernislauf
 

Laufen, Klettern und Kriechen: Läuferinnen und Läufer wählen eine 6, 12 oder 18 Kilometer lange Strecke durch den Neuburger Wald mit entsprechend 15, 30 oder 40 Hindernissen, die es zu überwinden gilt. 


11:00 Uhr | ab 40 Euro
VILSHOFEN
Zitherpartie
 

Zithervirtuose Georg Glasl und Ruth Geiersberger stellen die Nilreise von Herzog Max im Jahr 1838 auf der Donau nach. Der Nachbau eines historischen Schiffes, die "Siebnerin", legt in Vilshofen ab.


17:30 Uhr | ab 49 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Sigi Zimmerschied
 

Ein Stoff gegen Verschwörungstheoretiker, das sogenannte "Hirnvakzin" des Passauer Kabarettisten. 


20:00 Uhr | ab 25 Euro
VESTE OBERHAUS
Die Macht des Schicksals
 

Alvaro will mit seiner Geliebten Leonora durchbrennen, beim Versuch sie aufzuhalten stirbt Leonaras Vater. Guiseppe Verdis Oper aus 1861 wird im Rahmen der Burgfestspiele gezeigt. Bei schlechtem Wetter im Stadttheater. 


20:00 Uhr | ab 12,50 Euro
CAFÉ MUSEUM
Trio Ivoire
 

Hans Lüdemann, Aly Keita und Christian Thomé verbinden afrikanische und europäische Musik.


20:00 Uhr | 20 Euro

Google-Anzeigen