Google-Anzeigen

Nachrichten | Mittwoch, 08. September 21

bild_klein_19504.jpg
So berichtete die Tagesschau über die Autobahnaktionen der Klimaschützer. (Quelle: Twitter/ Tagesschau)
Justiz sieht Wiederholungsgefahr

Zwei Passauer Klimaschützer nach IAA-Protest im Gefängnis

Nach den Protestaktionen einer breiten Klimaschutzbewegung gegen Verbrennungsmotoren und die Automobilausstellung in München sitzen neun Teilnehmer, darunter zwei Mitglieder des Passauer Klimacamps, im Gefängnis.

Dies bestätigt ein Sprecher der Klimaschutzbewegung. Die Justiz sieht bei den Betroffenen die Gefahr, dass sie auf freiem Fuß solche Aktionen jederzeit wiederholen. Sie sollen bis zum Ende der Messe weggesperrt bleiben, bis zum 12. September. Die Demonstrierenden hatten sich von Autobahnbrücken abgeseilt und mit der ausgelösten Polizeiaktion den Verkehr behindert.

Die Passauer Klimacamp-Leute hatten vor vier Monaten mit Baumbesetzungen und damit verbundenen SEK-Einsätzen bundesweit für Aufsehen gesorgt. Bei den Inhaftierten handelt sich um den 24-jährigen Kim Schulz, der als Sprecher der Baumbesetzeraktionen vor den Passauer Medien aufgetreten ist, und seine Mitstreiterin Mirjam Herrmann. Die beiden hatten sich am Eröffnungstag der Automobilausstellung von einer Autobahnbrücke der A 96 abgeseilt, um ein Protestbanner aufzuhängen.

Die Polizei habe sie wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr vorläufig festgenommen. Erst auf der Polizeiwache in Erding sei ihnen eröffnet worden, dass sie in Gewahrsam genommen werden. So berichtet es Rechtsanwalt Klaus Schulz, der Vater des Betroffenen. Er sieht keine rechtliche Handhabe, die beiden vorzeitig aus dem Gefängnis zu holen. Das neue bayerische Polizeiaufgabengesetz lasse dieses Vorgehen zu. In einem Telefon hatte ihm sein Sohn berichtet, dass er mit solchen Konsequenzen gerechnet habe. "Wenn das 'Sakrileg Auto' angegriffen wird, kennt diese Gesellschaft keinen Spaß", sagt der schwäbische Jurist.

hud

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

20:27
Montag
27. September 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
27.09. | Montag
Keine Einträge

Google-Anzeigen