Google-Anzeigen

Printmagazin | Sonntag, 14. Februar 16

bild_klein_9644.jpg
E-Mobilität als echte Chance

"Aufatmen" mit Bürgerblick

Der neue Bürgerblick ist da. Die Themen: Der Freistaat fördert seit 2010 die Elektromobilität in Niederbayern. Das Projekt „E-Wald“ hat seinen Schwerpunkt auf dem Land und entwickelt sich zögerlich. Ein echter Befreiungsschlag gegen dicke Luft, Feinstaub und Lärm wären Elektrofahrzeuge für verkehrsbelastete Städte wie Passau. „Aufatmen“ nennen wir unseren Erfahrungsbericht. E-Mobilität als Chance.

Nach der Veröffentlichung einer rechtsradikalen Anzeige im Vorjahr („Islam-Hetze“) steht der „Passauer Neue Presse“ möglicherweise erneut Ungemach ins Haus. Der Geschäftsführer der größten GmbH des Verlags, verantwortlich für die Redaktionen Stadt und Land Passau sowie Freyung, hat auf Facebook eine befremdliche Nähe zur NPD gezeigt. Nachtrag: Die Süddeutsche hat den Beitrag nach Erscheinen dieses Magazin aufgegriffen.

Außerdem: Vetternwirtschaft spielt offenbar beim Teerskandal von Hutthurm eine Rolle, zurück gewiesene Flüchtlinge fühlen sich in Schärding am Inn wie im Niemandsland und der Fall Schottdorf sorgt dafür, dass der Verfasser dieser Zeilen am 16. Februar als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags aussagen muss.

Eine spannende Lektüre wünscht Ihr 

Hubert Jakob Denk

Falls Sie diesen Bürgerblick sofort bequem am Bildschirm lesen wollen, bestellen Sie das E-Paper einzeln für 2,50 Euro oder im Jahresabo für 25 Euro. abo@buergerblick.de
 

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

04:37
Samstag
01. Oktober 2022
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDER
01.10. | Samstag
INNSTADT
Hallenfest der Feuerwehr
 

Tag der offenen Tür beim Verein des Löschzugs Innstadt. Ab 17 Uhr beginnt das Hallenfest. Ort: Jahnstraße 1. 


11:00 Uhr | freier Eintritt
LUDWIGSPLATZ
Bundesbankaustellung auf Rädern
 

Besucher lernen im Anhänger eines Sattelzugs der Deutschen Bundesbank ihren Aufgabenbereich und Grundlagen des Eurosystems kennen.


11:00 Uhr | freier Eintritt
RATHAUSSAAL
Kammerchor und Gitarren
 

Der Kammernchor des Arethas Ensembles singt Werke von ukrainischen, russischen und mitteleuropäischen Komponisten. Zwei Gitarren begleiten den Gesang.


19:00 Uhr | 20 Euro
OPERNHAUS
Im weißen Rössl
 

Das "Weiße Rössl", ein Gasthaus am österreichischen Wolfgangsee, ist Schauplatz der komödiantischen Operette von Ralph Benatzky, uraufgeführt 1930.


19:30 Uhr | ab 8,50 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Sarah Hakenberg
 

Die 43-jährige Kabarettistin aus Köln singt, wahlweise an Piano oder Ukulele, Schmäh-und Protestlieder über unpolitische CDU-Wähler, schadenfrohe Vermieter, amerikanische Präsidenten und mehr.


20:00 Uhr | ab 25,20 Euro
ZAUBERBERG
Flowerpower-Party
 

Musikalische Zeitreise: Auf Soul und Disco der 1970er folgen Rock'n'Roll-Klassiker der 1960er. Gäste können eigene Schallplatten mitbringen, die gespielt werden.


23:00 Uhr

Google-Anzeigen