Google-Anzeigen

Brennpunkt | Montag, 24. Dezember 18

bild_klein_14882.jpg
Der Rettungshubschrauber landete nahe der Römermauer (Jahnstraße) auf dem Sportplatz der Jahnturnhalle. (Foto: mediendenk)
Was war da los?

Hubschrauber landet im Stadtgebiet

Passau - Ein Rettungshubschrauber, der mitten in der westlichen Innstadt landete, hat am Sonntagnachmittag die Friedhofsgänger und Flaneure aufgeschreckt. Was war passiert?

„Für uns ein ganz gewöhnlicher Vorgang“, sagt ein Vertreter der Rettungsleitstelle auf Anfrage. Im Notfall werde immer der nächstmögliche Notarzt herbeigeholt. Am Passauer Klinikum war - wahrscheinlich wegen parallellaufender Einsätze - für einen häuslichen Notfall kein Notarzt verfügbar. Deshalb wurde der Notarzt der Besatzung des bayerisch-österreichischen Rettungshubschrauberstützpunktes im 18 Kilometer entfernten Suben angefordert. Die Flugzeit dauert vier Minuten.

Orkanstärke bei Start und Landung
Es liegt in der Entscheidung der
Piloten, den nächstmöglichen sicheren Landeplatz am Einsatzort zu wählen. Wo ist ausreichend Platz und besteht wenig Gefahr, lose Gegenstände aufzuwirbeln? Die Rotoren, Durchmesser von gut zehn Metern, bis zu 400 Umdrehungen pro Minute, erzeugen einen Wind von Orkanstärke. Umstehenden wird ein Sicherheitsabstand von 50 Metern empfohlen: Mützen, Schals oder Brillen festhalten, die Augen vor Sand und Gräsern schützen! Die größte Gefahr geht vom Luftsog des Heckmotors aus, der sich vier- bis fünfmal so schnell dreht wie der Hauptrotor.  Deshalb darf man sich niemals von hinten einem Hubschrauber nähern, auch wenn der Heckmotor, wie beim in Suben eingesetzten Rettungshubschraubertyp „H135“, ummantelt ist. Als wichtigste Regel gilt: Stets Sichtkontakt mit dem Piloten halten!

Ahornsamen kreiseln mit
bild_klein_14883.jpg
Der Rettungshubschrauber, Reisegeschwindigkeit 250 km/h, ist in vier Minuten in Passau. (Quelle: Maphub)
Am Sonntag um 15.10 Uhr hat der Pilot als Landeplatz den Sportplatz neben der Jahnturnhalle gewählt. Bei seinem Tiefflug über die Innstadtfriedhöfe ließ er die Menschen, die ihre Gräber für Weihnachten schmückten, besorgt aufblicken. „Ist etwas Schlimmes passiert?“ Die Bäume am Sportplatz wurden kräftig durchgeschüttelt und ein ironisches Schauspiel der Natur setzte ein: Ahornbäume, die das Hubschrauberprinzip erfunden haben, ließen ihre propellerartig geformten Samen langsam zu Boden kreiseln.

Spektakel für Kinder und Erwachsene
Der herbeigeflogene Notarzt wurde von der Besatzung eines Rettungswagens, die am Feuerwehrhaus wartete, abgeholt. Er begleitete den Notfallpatienten ins Klinikum und wurde danach zum Hubschrauber zurückgefahren. Deshalb dauerte es eine Dreiviertelstunde, bis die tosende Maschine von der Innstadt wieder abhob. Kinder hielten ihre Mütter an, um das Spektakel
von der Otto-Geyer-Straße bei der Innstadtschule aus, geschützt hinter einer Hecke, zu verfolgen. "Einen Hubschrauberstart aus nächster Nähe erlebt man nicht oft", begeisterte sich ein Passant.

Im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet arbeiten die Rettungskräfte eng zusammen. Hier existiert die Grenze tatsächlich nicht mehr. Der Rettungshubschrauberstützpunkt mit dem Rufnamen „Christopherus 3“ in Suben ist 2002 als zweistaatliches Novum eingerichtet worden. Die Einsätze werden auf bayerischer Seite von den Rettungsleitstellen Passau und auf österreichischer von der Rot-Kreuz-Leitstelle in Ried im Innkreis koordiniert. Im Sommerhalbjahr fliegen ÖAMTC-Piloten die österreichische Maschine, im Winterhalbjahr, ab 1. November, wenn die Österreicher ihren Hubschrauber wegen der Skisaison häufiger benötigen, übernehmen ADAC-Piloten mit ihrem Fluggerät.

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

06:59
Donnerstag
17. Juni 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
17.06. | Donnerstag
OPERNHAUS
Urfaust
 
bild_klein_18920.jpg

Johann Wolfgang von Goethes Prosastück aus dem Jahr 1775. Eine Tragödie nach der Volkssage um Doktor Faustus. In den Hauptrollen: Ursula Erb als Mephisto sowie Julian Ricker als Faust. Regie: Peter Oberdorf.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zofen
 
bild_klein_18955.jpg

Die Schwestern und Zofen Claire (Friederike Baldin) und Solange (Ella Schulz) spielen in der Abwesenheit ihrer Arbeitgeberin (Antonia Reidel) "Herrin und Dienerin". Nachdem der versuchte Mord der "gnädigen Frau" daneben geht, vergiftet die eine den Tee der anderen. Ein Schauspiel von Jean Genet (1910-1986). Regie: Markus Bartl.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Zauberflöte
 
bild_klein_18987.jpg

Die wohl bekannteste Oper von Wolfgang Amadeus Mozart aus dem Jahre 1791. Sie erzählt nach einer Geschichte des Straubingers Emanuel Schikaneder vom Prinzen Tamino, der sich in phantastischen Welten beweisen muss. Musikalisch verschmelzen hochdramatische Arien und volksliedhafte Gesänge.


12:00 Uhr | ab 6 Euro
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 
bild_klein_19040.jpg

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cio-Cio-San (Yitian Luan), die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton (Jeffrey Nardone) mit einem Kind sitzengelassen wird. Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 
bild_klein_19041.jpg

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cio-Cio-San (Yitian Luan), die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton (Jeffrey Nardone) mit einem Kind sitzengelassen wird. Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten.


12:00 Uhr | Ab 6 Euro
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_19189.jpg

Verwechslungskomödie von Johann Strauß (1825–1899) um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein (Peter Tilch) und seine untreue Frau Rosalinde (Henrike Henoch). Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und zeigt eine dekadente Gesellschaft. Intendant Stefan Tilch verlegt das Stück ins Pandemiejahr 2020.


12:00 Uhr | Eintritt frei
OPERNHAUS
Herkules am Thermodon
 
bild_klein_19127.jpg

Deutsche Erstaufführung der bekannten Barockoper Antonio Vivaldis aus dem Jahr 1723. Herkules soll für König Eurystheus den Gürtel der Amazonenkönigin beschaffen, der ein kriegerisches Attribut wie Symbol für den Beischlaf ist.


12:30 Uhr | Eintritt frei
DREILÄNDERHALLE
EW: Night Vigil
 
bild_klein_19091.jpg

Mischung aus Installation, Theater und interaktiver Performancekunst. Die englische Künstlergruppe Mechanimal will auf das Artensterben aufmerksam machen


17:00 Uhr | 29 Euro
HAUZENBERG
Ringlstetter & Band: "Heile Welt"
 
bild_klein_18630.jpg

Hannes Ringlstetter, der in Straubing aufgewachsene Musiker und Moderator, mit Band. Ort: Kurpark.


19:30 Uhr | 34 Euro
RATHAUS-INNENHOF
Christiane Öttl
 

Wunschkonzerte am Gartenzaun haben die Passauer Musikerin durch die Pandemie gebracht. Hier eines für alle. Open-Air am Vorplatz.


20:00 Uhr | Eintritt frei

Passauer Politiktage: Deutsche Außenpolitik
 

Podiumsdiskussion zur Frage der deutschen Außenpolitik und der Ausgangsfrage, ob Deutschland mehr Verantwortung zu übernehmen habe. Online-Veranstaltung via ZOOM, Details gibt der Veranstalter rechtzeitig auf seiner Website bekannt.


20:00 Uhr | Eintritt frei

Google-Anzeigen