Nachrichten | Samstag, 27. Januar 24

bild_klein_21824.jpg
Künstler-WG (v.l.): Maler Marcello (Kyung Chun Kim), Musiker Schaunard (Peter Tilch), Philosoph Colline (Heeyun Choi), Maler Rodolfo (Vincent Romero). (Foto: Peter Litvai)
Nachrichtenticker

Demokratiedemo, Opernpremiere, Tourismuswelle

Tag der Demo
Passau geht heute ab 14 Uhr auf die Straße. Zur Demokratiedemo haben sich mehr als 80 Organisationen aller Couleur angemeldet – politische Gruppierungen und kirchliche, gesellschaftliche und kulturelle. Die Kundgebung sei Protest und Fest zugleich; hier das gefährliche Gedankengut der AfD, dort das Geschenk in einer lebendigen Demokratie leben zu dürfen. Egal, ob links, rechts oder grün – wer die Säulen der Demokratie stützt und die Würde des Menschen – auch des missliebigen Gesinnungsgegners - achtet, der sollte heute ein Zeichen setzen. Das Wetter: trocken, zeitweise sonnig, kalt. Von 14 bis 16 Uhr empfiehlt es sich wegen der Demoroute – betroffen die Hauptverkehrswege Ludwigsplatz, Nikolastraße und Gottfried-Schäffer-Straße - die Innenstadt zu umfahren.

Puccini-Premiere im Opernhaus
Nach der Demo sich dem Rausch der schöner Musik und Stimmen hingeben? Im Opernhaus feiert heute die Oper „La Bohéme“ von Giacomo Puccini Premiere. Der italienische Komponist („Tosca“, „Madame Butterfly“) starb vor 100 Jahren mit 66. Der Stoff spielt im Künstlerviertel von Paris, 1890. Eine studentische Wohngemeinschaft, vier junge Männer, genießen mit wenig Geld die größtmögliche Lebensfreude. Einer von ihnen verliebt sich unsterblich in Mimi, eine Nachbarin. „Großer Schmerz in kleinen Seelen“, beschrieb Puccini die Handlung.

„Ausbildung sichert Zukunft“
Das Rathaus hat bekannt gegeben, dass die Ausbildungsmesse am 1. und 2. März im Messepark Passau-Kohlbruck mit 153 Ausstellern ausgebucht ist. Die Kontaktbörse zwischen Jugend und Unternehmen erstreckt sich auf Dreiländerhalle, X-Point-Halle und Freigelände. Das Motto: „Ausbildung sichert Zukunft“. 

300.000 Gäste, 500.000 Übernachtungen
Passau profitiert vom Trend, im Urlaub das eigene Land zu entdecken. Der Tourismus in der Dreiflüssestadt hat wieder das hohe Niveau erreicht wie in der Zeit vor Corona. Im Oktober 2023 wurden die Übernachtungszahlen von 2019 (plus 570) sogar leicht übertroffen. Die runden Zahlen nennt die Überschrift, konkret waren es im Vorjahr 515.684 registrierte Übernachtungen und 292.407 Gäste. Etwa jeder siebte Touristen kam aus dem Ausland.

Große Stadtratssitzung am Montag
Der interessanteste Tagespunkt bleibt wohl die Fragestunde zu Beginn der Sitzung. Ansonsten stehen nur zwei Dinge auf der öffentlichen Tagesordung: Es geht um das Baugebiet „Patriching Nord“ und der neue Schlachthofchef Luitpold Kinninger wird zum Verbandsrat bestellt. Ort: Großer Redoutensaal, 16.15 Uhr.

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

07:36
Freitag
21. Juni 2024
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

PRIVATE PLATTFORMEN

KULTURKALENDER
21.06. | Freitag
KLOSTER BERGFRIED
Bergfried Kultur Festival
 

Workshops, Streetfood und Vernissage sowie Konzert des „Vision String Quartet“, das zwischen klassischen Streichquartett-Repertoire & eigenen Kompositionen aus Folk, Pop, Rock und Funk wandelt.


11:00 Uhr
UNIVERSITÄT
Nächster Halt Mobilitätswende: Wie bleibt niemand auf der Strecke?
 

Lastenräder und „Sharing“- Angebote sind in Stadtzentren Alternativen zum Auto. In ländlicheren Regionen ist man großteils auf ein eigenes Auto angewiesen. Was muss passieren, damit das Stadt-Land Gefälle im Verkehrssektor ausgeglichen werden kann? Ort: Audimax HS9


18:30 Uhr
VESTE OBERHAUS
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg
 

Tannhäuser steht zwischen zwei Welten: der sinnlichen Liebe der Venus und der reinen Liebe Elisabeths. Auf der Wartburg prallen diese Gegensätze zusammen. Tannhäuser preist die sinnliche Liebe, stößt damit aber an Grenzen. Den mittelalterlichen Stoff sah Richard Wagner durch die Brille der Romantik.  


19:00 Uhr | ab 13 Euro
GRUBWEG
Schaurige Satire zu Russland
 

"Meister und Margarita" vom Satire-Autor Michail Bulgakow (geboren 1891 in Kiew, verstorben 1940 in Moskau) bringt der zweite Jahrgang der Schauspielschule Athanor auf die Bühne. Die Welt nach der russischen Revolution zwischen Hoffung und Apokalypse. Bühnenfassung: Malte Kreutzfeldt. Regie: Florin Vidamski. Ort: Theatersaal, Schulbergstraße 30.


19:30 Uhr | 10/ 5 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Sigi Zimmerschied
 
bild_klein_22239.jpg

Sein Vater und Großvater waren noch große Fälscher, Spross Hans Doppler hingegen bekommt keine Aufträge mehr. Kann er die Familientradition aufrecht erhalten, oder wird er in den Staatsdienst eintreten? Im Kabarett von Sigi Zimmerschied finden Sie darauf Antwort.


20:00 Uhr | ab 31,80 Euro
CAFÉ MUSEUM
Modern Jazz
 
bild_klein_22234.jpg

Sebastian Baumgartner, Schlagzeuger und Komponist, ein Passauer in Wien, ist mit seinem Trio zu Gast. 


20:00 Uhr | freier Eintritt
ZAUBERBERG
Alternative Rock Night
 

DJ Bounza legt Rock von Limp Bizkit, Linkin Park und Rage Against the Machine auf.


22:00 Uhr | Abendkasse 5 Euro