Printmagazin | Samstag, 03. Februar 24

bild_klein_21836.jpg
Lokaljournalismus

Passau 1924: Badeflöße und Flussfähren

Ab sofort am Kiosk. Zum jungen Jahr ein Zeitsprung in das Jahr 1924 mit einer Original-Stadtkarte von damals.

Vor 100 Jahren hat ein Berliner Verlag eine Stadtkarte von Passau herausgegeben. Wir haben die Rechte zum Nachdruck erworben und nehmen Sie mit auf einen Spaziergang. Wie war das damals, was beschäftigte die Gesellschaft, was haben wir aus dem Stadtbild verloren? BB-Autor Maximilian Huber hat sich im Stadtarchiv eingelesen und mit Archivar Peter Geins Fotos ausgewählt.

  • Die Bauernproteste lenken den Fokus auf die Landwirtschaft. Sie muss sich wie alle Branchen dem Wandel stellen. BB-Reporter Korbinian Strohhuber hat sich für ein Gespräch mit Heumilchbauer Jakob Höfler, 26, aus Untergriesbach getroffen.
     
  • Tausende marschierten am letzten Januarsamstag gegen Rechtsextremismus, Rassismus und AfD durch Passau. Es ist die größte Demo der Stadt in der Nachkriegszeit. Ein Blick auf Reden, Demozug, Beteiligte und Fehlende. Und ein Rückblick auf Demos früherer Zeiten. Angefügt sei eine Korrektur zum Foto von 2015, als Passau eine AfD-Demo ertragen musste. 260 AfD-Anhänger marschierten mit vorgefertigten Plakaten über den Ludwigsplatz und 1.000 Menschen, von Absperrungen und Polizeiketten zurückgehalten, pfiffen und buhten sie aus. Bei einer Textkürzung wurde die Zahl 1.000 irrtümlich der AfD-Demo zugeordnet. 
     
  • Ein Lkw-Unglück in der Bahnhofstraße endet tragisch, mit Toten und Verletzten. Es hat Passau eineinhalb Stunden lang in Ausnahmezustand, in Terrorangst versetzt. Aus Reportersicht: Wie ungünstige Polizeistrukturen schnelle Aufklärung verzögerten.
     
  • Feuer in Westernstadt: Was der Betreiber nicht an die große Glocke hängt
     
  • Pflege im Altenheim: Gastbeitrag vom 86-jährigen Autor Helge Haaser über das Geschenk der Migration.
     
  • Exklusive Fotos: Demokratiedemo, Stargast Hape Kerkeling, Lücke im Ludwigsplatz.

    Mit Bild oder Text Protagonisten in diesem Magazin: Komiker Hape Kerkeling, Oberstaatsanwalt Walter Feiler, Journalist Helge Haaser, Satire-Autor Karl-Heinz Hasenöhrl, Musikkolumnist Friedrich Brunner, Dekan Jochen Wilde, Heumilchbauer Jakob Höfer, Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Schulleiter Markus Eberhardt, Opernsänger Yitian Luan und Vincent Romero, Chorleiter Florian Daniel, Westernstadt-Geschäftsführer Claus Six.

Hier können Sie das aktuelle Heft bestellen oder abonnieren:

bild_klein_21337.jpg
Das gedruckte Sonderheft "Flut 2013 - DIe versunkene Stadt" hier per Paypal bestellen
11,80 Euro inkl. Versand
 

Oder E-Mail abo @ buergerblick.de.

Sie wollen das Monatsmagazin in Ihrem Geschäft anbieten: marketing @ buergerblick.de
Hier unser Vertriebsnetz der Kioske.

Unser Vertriebsnetz:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  •  

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

    Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
    Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
    Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

    07:27
    Freitag
    21. Juni 2024
     
    Bitte klicken Sie diese Förderer
    und Freunde der freien Presse:

    PRIVATE PLATTFORMEN

    KULTURKALENDER
    21.06. | Freitag
    KLOSTER BERGFRIED
    Bergfried Kultur Festival
     

    Workshops, Streetfood und Vernissage sowie Konzert des „Vision String Quartet“, das zwischen klassischen Streichquartett-Repertoire & eigenen Kompositionen aus Folk, Pop, Rock und Funk wandelt.


    11:00 Uhr
    UNIVERSITÄT
    Nächster Halt Mobilitätswende: Wie bleibt niemand auf der Strecke?
     

    Lastenräder und „Sharing“- Angebote sind in Stadtzentren Alternativen zum Auto. In ländlicheren Regionen ist man großteils auf ein eigenes Auto angewiesen. Was muss passieren, damit das Stadt-Land Gefälle im Verkehrssektor ausgeglichen werden kann? Ort: Audimax HS9


    18:30 Uhr
    VESTE OBERHAUS
    Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg
     

    Tannhäuser steht zwischen zwei Welten: der sinnlichen Liebe der Venus und der reinen Liebe Elisabeths. Auf der Wartburg prallen diese Gegensätze zusammen. Tannhäuser preist die sinnliche Liebe, stößt damit aber an Grenzen. Den mittelalterlichen Stoff sah Richard Wagner durch die Brille der Romantik.  


    19:00 Uhr | ab 13 Euro
    GRUBWEG
    Schaurige Satire zu Russland
     

    "Meister und Margarita" vom Satire-Autor Michail Bulgakow (geboren 1891 in Kiew, verstorben 1940 in Moskau) bringt der zweite Jahrgang der Schauspielschule Athanor auf die Bühne. Die Welt nach der russischen Revolution zwischen Hoffung und Apokalypse. Bühnenfassung: Malte Kreutzfeldt. Regie: Florin Vidamski. Ort: Theatersaal, Schulbergstraße 30.


    19:30 Uhr | 10/ 5 Euro
    SCHARFRICHTERHAUS
    Sigi Zimmerschied
     
    bild_klein_22239.jpg

    Sein Vater und Großvater waren noch große Fälscher, Spross Hans Doppler hingegen bekommt keine Aufträge mehr. Kann er die Familientradition aufrecht erhalten, oder wird er in den Staatsdienst eintreten? Im Kabarett von Sigi Zimmerschied finden Sie darauf Antwort.


    20:00 Uhr | ab 31,80 Euro
    CAFÉ MUSEUM
    Modern Jazz
     
    bild_klein_22234.jpg

    Sebastian Baumgartner, Schlagzeuger und Komponist, ein Passauer in Wien, ist mit seinem Trio zu Gast. 


    20:00 Uhr | freier Eintritt
    ZAUBERBERG
    Alternative Rock Night
     

    DJ Bounza legt Rock von Limp Bizkit, Linkin Park und Rage Against the Machine auf.


    22:00 Uhr | Abendkasse 5 Euro