Google-Anzeigen

Brennpunkt | Donnerstag, 19. November 20

bild_klein_17362.jpg
Der Beilgewinner 2016: "Bürger from the hell", ein 49-jähriger Komödiant. (Archivfto: Tobias Köhler/mediendenk)
Kabarettwettbewerb abgesagt

Corona entreißt uns das Passauer Scharfrichterbeil

Einer der renommiertesten Wettbewerbe für Kabarettisten wird heuer nicht über die Bühne gehen.

In der Passauer Kleinkunstbühne Scharfrichterhaus vergibt eine Jury seit 1983 jährlich am ersten Mittwoch im Dezember das „Scharfrichterbeil“. Die Bewerbungen liefen, aber heute ist die Veranstaltung vom Team des Scharfrichterhauses "schweren Herzens" abgesagt worden. 

„Wir werden abwarten, was nächste Woche von der Regierung verkündet wird“, hatte Mitte noch letzte Woche eine Sprecherin auf Anfrage vertröstet. Die Corona-Entscheidung in Berlin wurde auf 25. November vertagt. So lange will und kann man nicht mehr warten.

Jedes Jahr bewerben sich Dutzende Künstler für die Passauer Auszeichnung. Sechs Kandidatinnen und Kandidaten treten vor Jury und Publikum an. Termin wäre heuer der 2. Dezember gewesen.

Letzte Option war der Großen Rathaussaal
Selbst bei gut belüftetem Theaterkeller mit Abstand und Maske hätte das Publikum wahrscheinlich auf die Stärke einer Schulklasse reduziert werden müssen, wenn die Kultursperre aufgehoben wäre. Der Oberbürgermeister hatte deshalb zum Schluss angeboten, den Großen Rathaussaal zur Verfügung zu stellen. Scharfrichterhaus-Inhaber Matthias Ziegler hat die Redaktion, dass letzteres Option das Ergebnis zäher Verhandlungen war. Die Suche nach einem geeigneten Raum sei zunächst schwierig gewesen sei. Das Rathaus habe hohe Mietkosten verlangt. Als absehbar war, dass die Coronasperre für die Kultur wohl aufrecht erhalten wird, entschloss man sich zum schmerzlichsten Schritt.  

Die Bewerber für das 38. Scharfrichterbeil werden auf den 1. Dezember 2021 vertröstet. Der Moderator steht bereits fest: Urban Priol, der sein 35-jähriges Jubiläum als Beilträger feiert.

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

07:27
Donnerstag
28. Januar 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR AM BILDSCHIRM
28.01. | Donnerstag

Gefangenenchor aus Venedig
 
bild_klein_17603.jpg
Bewegendes Neujahrskonzert aus dem Opernhaus von Venedig, "Teatro des Fenice". Mit Verdis "Nationalhymne" aus "Nabucco" ab Minute 44.30. Mehr als 100 Mitwirkende mit Mund-Nasenschutz, auch 12 Sängerinnen und 32 Sänger mit Masken, nur die 19 Musiker der Blasinstrumente sind befreit. Leitung: der britische Maestro Daniel Harding. Auf TV "Arte" abrufbar bis 31. Januar.


07:00 Uhr
OPERNHAUS
Der Reichsbürger
 

Mit seiner Frau Annalena schrieb der Regensburger Dramaturg Konstantin Küspert dieses Ein-Personen-Stück: Einblick in die krude Weltsicht und Psyche der verschwörungstheoretischen Reichsbürgerbewegung.


19:30 Uhr | ab 6,50 Euro

Google-Anzeigen