Brennpunkt | Montag, 31. Oktober 22

bild_klein_20686.jpg
Müllnotstand in einer Passauer Wohnanlage. Passau weigert sich, den gelben Sack anzubieten; auch deshalb landen Wertstoffe zuhauf im Restmüll. (Foto: mediendenk)
Abfallwirtschaft

Müllnotstand in Passau: Kein gelber Sack, zu viel Wegwerfkonsum

Wir müssen über Müll reden.

Blick in den schwarzen Container einer Passauer Wohnanlage, eine knappe Woche vor der Entleerung. Voll bis zur Decke, der erste Mischmüllsack steht am Boden in der Ecke.

Theoretisch könnte die Zentrale Abfallwirtschaft (ZAW) sich weigern, diesen Container zu leeren. Denn er ist gefüllt mit Wertstoffen. Papier und Alu, Getränkedosen, selbst bepfandete, Metallgitter, Styropor… .

Problem: Die (von der Rathauspolitik auferlegte) Fahrt zum Recyclinghof erledigt nur ein kleiner Teil der Gesellschaft. Wobei: Nachhaltig und ökologisch wertvoll ist es nicht, wenn samstags  Hunderte (vorbildliche) Abfallentsorger mit ihren Autos in die Wertstoffhöfe pendeln. Zu Wahrheit gehört: Dieser Müllnotstand wird auch erzeugt, weil kein gelber Sack für Verpackungsmüll (grüner Punkt) angeboten wird.

Natürlich haben diese Berge von Plastik- und Verpackungsmüll mit unserem Konsum zu tun. Wer sich nur von der Lebensmittelindustrie ernährt, füllt schneller die Abfalleimer. Die Biotonne im selben Müllraum ist bezeichnenderweise leer.

Die Ungerechtigkeit: In Wohnanlagen werden die Kosten der Müllentsorgung auf alle Haushalte umgelegt. Diejenigen, die akribisch trennen und die Fahrt zum Wertstoffhof nicht scheuen, sind die Dummen.

bild_klein_20688.jpg
Theoretisch könnten die Abfallentsorger sich weigern, die Ladung mitzunehmen: Metallgitter, Glasfläschchen, Styropor, Kosmetiktuben sind kein Restmüll, sondern recyclebare Wertstoffe. (Foto; mediendenk)
Lösung? "Da hilft nur ein Rundschreiben", meinen Mitwirkende der Hausverwaltung. Die Müllsünder sollten "beobachtet" und zur Rede gestellt werden, schlägt jemand vor. Aber wollen wir wirklich Bespitzelung und Überwachungskamera? "Ich würde den Mischmüllsack einfach den Verantwortlichen wieder vor die Tür stellen", lautet eine andere Stimme. Das ginge wieder nicht ohne Kontrolle.

Wie läuft es in Eurem, in Ihrem Haus? 

hud

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

12:24
Samstag
04. Februar 2023
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

PRIVATE PLATTFORMEN

KULTURKALENDER
04.02. | Samstag
ZAUBERBERG
Drag Voyage
 

Ein Abend mit Drag-Künstlerinnen aus aller Welt.


19:00 Uhr | ab 25,50 Euro
OPERNHAUS
PROGRAMMÄNDERUNG: Statt "Boeing Boeing"
 
bild_klein_20877.jpg

... "Shakespeares sämltiche Werke (leicht gekürzt)". Wegen Erkrankung entfällt die „Mutter aller Komödien“


19:30 Uhr | ab 8,50 Euro
ST. ANTON
Konzertwinter: Gesualdo Six
 
bild_klein_20904.jpg

Das britische Sextett singt englische Motteten aus der Renaissance.


19:30 Uhr | 25 Euro
VESTE OBERHAUS
Benefiz-Fasching
 

"So ein Zirkus!" lautet das Motto der Faschingsfeier mit Buffet und DJ Heinz des "Inner Wheel"-Clubs. Zehn Euro des Eintrittspreises gehen an die Passauer Tafel. 


19:30 Uhr | 44,44 Euro
REDOUTE
Lisa Fitz
 
bild_klein_20878.jpg

Die Züricherin zeitgt ihr Kabarettstück "DAUERBRENNER! - das große Jubiläumsprogramm".


20:00 Uhr | 29,60 Euro
ZAUBERBERG
Liebe ist Liebe
 

Eine Nacht zur Feier der LGBTQIA+ Szene.


23:00 Uhr | 5 Euro