Google-Anzeigen

Nachrichten | Montag, 30. November 20

bild_klein_17426.jpg
100 infizierte Schlachthofmitarbeiter: PR-Bild aus dem Schlachthof der Vilshofener Gesellschaft "Vion".
Akute Lage im Landkreis Passau

Ab Inzidenz 300 gelten strengste Regeln

Am Abend hat Landkreissprecher Christoph Kölbl angedeutet, welche strengere Maßnahmen auf die Landkreisbürger zukommen. Sie gelten ab morgen bayernweit bei einem Inzidenzwert von über 300. Der Landkreis liegt deutlich darüber:

  • nächtliche Ausgangsbeschränkungen
  • weitergehende Einschränkungen im Schulbetrieb
  • Beschränkungen von Versammlungen
  • strenge Besuchsregeln in Alten- und Pflegeeinrichtungen.

Das Gesundheitsamt hat im Landkreis Passau seit gestern 58 neue Corona-Fälle registriert. Aktuell werden 1.067 aktive Fälle geführt.

In den Kreiskrankenhäusern werden derzeit 39 Corona-Patienten stationär behandelt, davon 6 intensivmedizinisch, davon ist in drei Fällen eine Beatmung erforderlich.

Infektionsfälle führen zu Quarantäne einzelner Klassen in folgenden Schulen

  • Grundschule Hutthurm
  • Mittelschule Pocking
  • Mittelschule Vilshofen
  • Berufsschule Vilshofen
  • Grund- und Mittelschule Bad Griesbach

In der Seniorenresidenz Innblick, Neuhaus am Inn, steigt die Zahl der positiv Getesteten auf 22 Beschäftigte und 25 Bewohner.

Ab morgen gelten generell die neuen bayerischen Seuchenschutzregeln, die da sind:

  • verschärfte Kontaktbeschränkungen im privaten und öffentlichen Raum (eigener Hausstand und ein weiterer Hausstand, jedoch maximal 5 Personen)
  • erweiterte Maskenpflicht, unter anderem auf Parkplätzen und Flächen vor Groß- und Einzelhandelsgeschäften
  • die Schließung von Bibliotheken und Archiven und eine erweiterte flächenabhängige Kunden-Beschränkung im Groß- und Einzelhandel
  • ab Inzidenz 200 wird ein Wechselunterricht ab der achten Klasse (außer Abschlussklassen) eingeführt
  • Musik- und Fahrschulen werden geschlossen, sowie Märkte zum Warenverkauf und Wochenmärkte (ausgenommen Lebensmittel).

„Es fällt uns allen nicht leicht, erneut so hart in das private und öffentliche Leben einzugreifen", schreibt Landrat Raimund Kneidinger. Die Einschränkungen seien moment die einzige Alternative.

***
Als wäre die Stadt Passau nicht schlimm genug betroffen, kommt heute früh auch der Landkreis mit neuen Hiobsbotschaften:

288 Neuinfektionen werden seit Freitag gemeldet, das treibt den Inzidenzwert weiter nach oben. Auf 100.000 Einwohner gerechnet entspricht das einer Inzidenz von 540.

Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut RKI bei 360.

Während im Stadtgebiet die Altenheime die Brennpunkte sind, ist es im Landkreis der Schlachthof Vilshofen. Dort sind weitere Beschäftigte positiv getestet worden und die Gesamtzahl liegt nun bei 100.

Schweinefleisch: Corona trifft Massenproduktion
"Stau im Schweinestall" hat dieses Magazin im Novemberheft die kritische Lage der Schweinehalter beschrieben. Corona verschärft sie weiter: Lockdown von Schlachthöfen, Exportstopp nach China; zudem der stetig zurückgehende Schweinefleischkonsum beim Verbraucher. Wirtschaftsminister Aiwanger will den wegen Corona geschlossenen Betrieb schnell wieder zum Laufen bringen. Die verbliebenen drei Dutzend nicht infizierten Schlachthofmitarbeiter sollen Sonderschichten schieben, über das Arbeitschutzgesetz hinaus zwölf Stunden arbeiten dürfen. 

Im Landkreis gibt es jedoch ebenso einen Ausbruch in einem Altenheim, die Residenz „Innblick“ in Neuhaus am Inn. Betroffen sind dort aktuell 19 Beschäftigte und 23 Rentnerinnen und Rentner.

Neuinfektionen, Quarantäne und Reihentests betreffen:

  • Grundschule Pocking
  • Heimvolksschule Fürstenzell
  • Mittelschule Ruhstorf

Landrat Raimund Kneidinger teilt mit, dass er für das Gesundheitsamt zusätzliches Personal angefordert habe, um die möglichst lückenlose Kontaktverfolgung aufrechtzuerhalten. „Vermeiden Sie jeden verzichtbaren Kontakt“, appelliert er nochmals eindringlich an die Bevölkerung. Weitergehende Maßnahmen seien nicht ausgeschlossen.

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

16:50
Mittwoch
20. Januar 2021
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTUR AM BILDSCHIRM
20.01. | Mittwoch

Gefangenenchor aus Venedig
 
bild_klein_17595.jpg
Bewegendes Neujahrskonzert aus dem Opernhaus von Venedig, "Teatro des Fenice". Mit Verdis "Nationalhymne" aus "Nabucco" ab Minute 44.30. Mehr als 100 Mitwirkende mit Mund-Nasenschutz, auch 12 Sängerinnen und 32 Sänger mit Masken, nur die 19 Musiker der Blasinstrumente sind befreit. Leitung: der britische Maestro Daniel Harding. Auf TV "Arte" abrufbar bis 31. Januar.


07:00 Uhr
OPERNHAUS
Madama Butterfly
 

Giacomo Puccinins weltberühmte Oper erzählt die tragische Liebesgeschichte der Geisha Cho-Cho-San, die vom in Japan stationierten Offizier Pinkerton mit einem Kind sitzengelassen wird. In den Hauptrollen: Yitian Luan als Cio-Cio San und Jeffrey Nardone als Pinkerton.


12:00 Uhr
OPERNHAUS
Die Fledermaus
 
bild_klein_17585.jpg

Hier am Heimkino erleben: Verwechslungskomödie von Johann Strauß um den leichtlebigen Gabriel von Eisenstein und seine untreue Frau Rosalinde. Gilt als Klassiker der Wiener Operettenära und führt eine dekadente Gesellschaft vor.  


13:00 Uhr

Google-Anzeigen