Google-Anzeigen

Printmagazin | Donnerstag, 04. April 19

bild_klein_15291.jpg
Lokaljournalismus

Die Patriarchin: Blick hinter die Kulissen der Uni

"Schlechte Stimmung an der Universität Passau" hat die Süddeutsche Zeitung geschrieben. Unsere Titelgeschichte im neuen Aprilheft nennt die heiklen Hintergründe, was die Professoren bewegt, aber bisher nicht erzählt worden ist: "Die Patriarchin".

Weniger ist mehr gilt auch im Straßenverkehr. Wie stillgelegte Fahrbahnen den Verkehrsfluss verbessert haben, dazu zeigen wir Ihnen eine verblüffende Bilderreihe.

Drei Themen, die uns alle angehen: Verbraucherschutz, Artenschutz und die Grenzkontrollen. Lesen Sie, welche wichtigen Entscheidungen hier gerade anstehen.

Das weithin sichtbarste Wahrzeichen der Stadt Passau ist nicht der Dom, sondern die Burg. Zu ihrem 800-jährigen Bestehen wird ihre Geschichte neu erzählt; ein Streifzug.

Wie Sie das aktuelle Heft als E-Paper oder Print bestellen, erfahren Sie im Anhang des Textes.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Geschichte Der Neue vom Römermuseum
Straßenbau I Klage der Haselmaus
CSU Im Herzen Europas

Hochwasser Leben an der Ilz
Lokalnachrichten Maidult, Tourismus
Standpunkt Zuviel Putzke?
Teerskandal Schlussakt der Justiz

Immobilien PNP plant Studentenwohnheim
Nahversorger Supermarkt fürs Fußvolk
Straßenbau II Stillgelegte Fahrbahnen

Medizin Tabuthema Abtreibung
Umwelt Mikroplastik durch Kunstrasen
Wichtig Verbraucher-, Grenz- und Artenschutz
Die Letzte Bürgerblick abonnieren!

Satire Untergang der Stadt Passau II
Essen und Trinken Neuer Lieblingsasiate?
Jubiläum Burg im Brennpunkt
Kultur Festspiele der Worte
Theater Puppen, Porno und Applaus
Kalender Veranstaltungen im April
 

Bürgerblick Passau erscheint seit 1. April mit einer neuen Preisstruktur, die den Aboverkauf fördert und den solidarischen Grundgedanken pflegt, dass das Magazin für jeden Interessierten erschwinglich sein soll. Am Kiosk kostet das Heft im Einzelkauf 4,20 Euro, im Jahres Abo "Standard" 35 Euro, im "Kombi" Print und E-Paper 50 Euro. Wer sich für ein Premium-Abo für 100 Euro entscheidet, unterstützt die Sonderpreise, die wir auf Anfrage Gering- und Nichtverdienern anbieten. So kann jeder nach seinen Mitteln dazu beitragen, dass die kleinste kontrollierende Säule der Demokratie, lebendiger Lokaljournalismus, wächst und gedeiht.

ABONNIEREN oder VERSCHENKEN Sie Bürgerblick 1 Jahr.

Mit einem Premium-Abo unterstützen Sie unser solidiarisches Preiskonzept und erhalten einen Zugang zu allen Ausgaben im Digitalarchiv (bis 2005). Mit einem Kombi-Abo Print und E-Paper sind Sie flexibel bei der Lektüre. Mit dem Standard-Abo sparen sie 70 Cent je Heft im Vergleich zum Einzelkauf am Kiosk. Der Zugang zu unabhängigen Journalismus soll allen möglich sein. Wenn Sie Gering- oder Nichtverdiener sind, rufen Sie uns an für ein spezielles Angebot.

Bestellen Sie per E-Mail unter abo@buergerblick.de.

Premium-Förderer: 100 Euro jährlich
Digital und Print: 50 Euro jährlich
Print: 35 Euro jährlich
E-Paper: 30 Euro jährlich

Geben Sie Abowunsch, Lieferadresse und Rechnungsadresse an. Wenn Sie am Basis-Lastschriftverfahren teilnehmen wollen, teilen Sie dies mit. Bestellungen telefonisch unter 0851 9346 800.

Hier per Paypal:

Jahresabo/ 10 Ausgaben


Aktuelles Einzelheft oder zurückliegende einzelne Ausgaben bestellen:

Buergerblick
Nr./ Titel

Fairnesskausel: Nach Ablauf des Jahres können Sie jederzeit kündigen. Bei Erhalt der neuen Jahresrechnung genügt zur Abbestellung Anruf oder E-Mail. Das Lokalmagazin Bürgerblick erscheint zehnmal im Jahr (Doppelausgaben Juli/ August und Dezember/ Januar).Alle Preise inkl. 7 % MWSt.

Unsere Verkaufsstellen:

Zur Erklärung gemäß Datenschutzgrundverordnung

Unabhängiger Journalismus ist abhängig von zahlenden Lesenden

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, hier können Sie „spenden“.
Hinweis fürs Finanzamt: Zahlungseingänge werden wie Abozahlungen verbucht.
Bürgerblick als gemeinnützige Gesellschaft zu etablieren ist in Arbeit.

00:47
Samstag
25. Juni 2022
 
Bitte klicken Sie diese Förderer
und Freunde der freien Presse:

SOCIAL MEDIA

KULTURKALENDAR
25.06. | Samstag
INNPROMENADE
Flohmarkt in Kastanienallee
 

Kunst und Kitsch, Nützliches und Nippes. Der Flohmarkt wurde vor fast 40 Jahren vom Journalisten Stefan Weber ins Leben gerufen.


08:00 Uhr | freier Eintritt
KLOSTER NIEDERNBURG
Donaulimes-Führungen
 

Führungen durch vier archäologische Stätten des Unesco-Welterbes: Kloster Niedernburg (9 Uhr), Kastell Boiotro (11 Uhr), Römerburgus Oberranna (15 Uhr) und Kastell Schlögen (17:30 Uhr).


09:00 Uhr
X-POINT-HALLE
Hindernislauf
 

Laufen, Klettern und Kriechen: Läuferinnen und Läufer wählen eine 6, 12 oder 18 Kilometer lange Strecke durch den Neuburger Wald mit entsprechend 15, 30 oder 40 Hindernissen, die es zu überwinden gilt. 


11:00 Uhr | ab 40 Euro
VILSHOFEN
Zitherpartie
 

Zithervirtuose Georg Glasl und Ruth Geiersberger stellen die Nilreise von Herzog Max im Jahr 1838 auf der Donau nach. Der Nachbau eines historischen Schiffes, die "Siebnerin", legt in Vilshofen ab.


17:30 Uhr | ab 49 Euro
SCHARFRICHTERHAUS
Sigi Zimmerschied
 

Ein Stoff gegen Verschwörungstheoretiker, das sogenannte "Hirnvakzin" des Passauer Kabarettisten. 


20:00 Uhr | ab 25 Euro
VESTE OBERHAUS
Die Macht des Schicksals
 

Alvaro will mit seiner Geliebten Leonora durchbrennen, beim Versuch sie aufzuhalten stirbt Leonaras Vater. Guiseppe Verdis Oper aus 1861 wird im Rahmen der Burgfestspiele gezeigt. Bei schlechtem Wetter im Stadttheater. 


20:00 Uhr | ab 12,50 Euro
CAFÉ MUSEUM
Trio Ivoire
 

Hans Lüdemann, Aly Keita und Christian Thomé verbinden afrikanische und europäische Musik.


20:00 Uhr | 20 Euro

Google-Anzeigen